Zweimal Heimrecht

Die Oberliga-Handballer des TV Köln-Wahn besitzen an den beiden letzten Meisterschafts-Spieltagen jeweils Heimrecht. Am Samstag gastiert der Weidener TV in der Wahner Großsporthalle. Anwurf ist um 19 Uhr.

„Wir sehnen das Saisonende herbei“, beschreibt Abteilungsleiter Bernd Liberka die Stimmungslage beim Schlusslicht, das neben zahlreichen Niederlagen in dieser Saison nun auch noch einen weiteren Rückschlag erlitt: Die Knieverletzung von Tim Fuhrmann, die sich der Wahner Spielmacher Anfang April im Heimspiel gegen Derschlag zugezogen hatte, wurde von den Ärzten als Kreuzbandriss diagnostiziert. Fuhrmann wird dem „Flughafen-Team“ somit einige Monate fehlen.

Zu ersetzten ist der Toptorschütze beim Ligaschlusslicht nur sehr schwer. Gegen Derschlag und auch bei der jüngsten 21:26-Niederlage in Niederpleis wurde Tim Fuhrmann bereits schmerzlich vermisst. Im vorletzten Heimspiel gegen den Tabellenvierten Weiden wird „Jahn“ Wahn neben Fuhrmann auch auf die Anweisungen seines Trainers verzichten müssen. Ivan Majstorovic wurde nach seiner Roten Karte aus dem Derschlag-Spiel vom Verband gesperrt und wird am Samstag gegen Weiden auf der Tribüne sitzen müssen.

Die Mannschaft hofft wie immer auf zahlreiche Unterstützung!

Tobias Carspecken