Wahn II: Verfolgerduell in Hürth

Dreimal in Folge mussten sich die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn zuletzt geschlagen geben. Für das Duell beim Tabellennachbarn HGV Hürth-Gleuel II (Samstag, 17 Uhr, Halle Sudetenstraße) rechnet sich das Team von Trainer Stefan Heckers dagegen gute Chancen aus, den zweiten Saisonsieg einfahren zu können.

Beide Mannschaften sind mit 2:6 Punkten eher mäßig in die Saison gestartet. Deshalb besitzt die Partie schon so etwas wie richtungsweisenden Charakter. Der Verlierer dürfte sich in den nächsten Wochen dauerhaft im Tabellenkeller der 1. Kreisklasse wiederfinden. Der Gewinner hält dagegen Anschluss ans Mittelfeld.

Die Wahner Reserve unterlag am vergangenen Wochenende dem TV Forsbach, hielt gegen den Tabellenführer aber lange Zeit gut mit. Zu viele vergebene Torchancen verhinderten nur knapp eine faustdicke Überraschung. Dieser couragierte Auftritt war trotz der Niederlage die richtige Antwort auf das in Opladen erlebte Debakel und sollte Mut und Selbstvertrauen für die Aufgabe in Hürth geben. Stefan Heckers erwartet ein intensives und enges Duell, bei dem es gilt, den Kampf von Beginn an anzunehmen.

Der HGV musste nach dem 23:22-Auftaktsieg über Rösrath drei deutliche Niederlagen in Folge hinnehmen. Opladen III (18:30), Forsbach (25:36) und Frechen II (27:40) waren eine Nummer zu groß für die Land-Kölner, deren Erstvertretung ebenfalls in der 1. Kreisklasse spielt und am 3. November in Wahn gastiert.

Tobias Carspecken

zum Foto: Sebastian Wolf und die Reserve-Handballer des TV Wahn hoffen in Hürth auf den zweiten Sieg. (Foto: Thomas Schmidt)