Wahn II: Überraschung knapp verpasst

Eine gute Reaktion auf die deutliche Niederlage in Opladen zeigten die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn im Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten TV Forsbach. Stefan Heckers Mannschaft lieferte eine sehenswerte Vorstellung ab, zu viele vergebene Torchancen verhinderten aber ein besseres Ergebnis als die 23:27 (12:11)-Niederlage.

Die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle an der Stresemannstraße sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Partie. Die Gastgeber hielten gut mit und lagen einige Male sogar in Führung (11:10/27., 12:10/28., 17:16/40.). Dass es am Ende nicht zu einer Überraschung reichte, lag vor allem an Forsbachs Keeper Marco Preuss, der in der zweiten Halbzeit groß auftrumpfte und maßgeblichen Anteil daran hatte, dass Wahn nach der 17:16-Führung fünf Minuten später mit 17:20 im Rückstand lag.

Der TVW kam noch einmal auf 20:22 heran, zu einer Wende reichte es allerdings nicht mehr. Forsbach brachte die Führung über die Zeit und feierte mit seinem lautstarken Anhang einen hart erkämpften Auswärtssieg. Aus einer guten Wahner Mannschaftsleistung, die Mut für die nächsten Aufgaben macht, ragte die Leihgabe aus dem Landesliga-Team, Christian Simon, heraus. Der Linkshänder veredelte seine starke Leistung mit neun Treffern. Die weiteren Tore markierten Philipp Fromme (6), Sebastian Wolf (3/1), Bastian Ensen (2), Dennis Birkelbach (1), Julian Born (1) und Marcel Fromme (1/1).

Tobias Carspecken

zum Foto: Starke Vorstellung: Linkshänder Christian Simon hielt die Wahner Reserve mit neun Treffern lange Zeit im Spiel. (Foto: Thomas Schmidt)