Wahn II: Tolle Leistung mit Kantersieg belohnt

Die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn haben in der 1. Kreisklasse für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Gegen den Aufstiegskandidaten und letztjährigen Kreisligisten HGV Hürth-Gleuel gewann die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers nach beeindruckender Vorstellung 35:21 (18:15). Mit dem zweiten Saisonsieg verbesserte sich der „Jahn“ auf den zehnten Tabellenplatz.

Die zahlreichen Zuschauer in der Großsporthalle rieben sich am frühen Samstagabend verwundert die Augen. Nicht der HGV, der einen Sieg dringend benötigt hätte, um ganz oben dran zu bleiben, sondern die Hausherren waren von Beginn an das bessere Team. Großen Anteil daran hatte Tim Sprengel (Foto), der beim 6:3 bereits dreimal eingenetzt hatte.

Mittelmann Gordon Rastuttis, der recht früh in Manndeckung genommen wurde, zeichnete sich nicht nur als siebenfacher Torschütze aus, sondern setzte seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Bis zum 12:7 durch Sprengel (16.) lief der Wahner Angriffsmotor wie geschmiert, ehe ein 1:6-Lauf Schlimmstes befürchten ließ. Der Team Time Out von Stefan Heckers erwies sich als genau richtig. Martin Glet (2), der für Rastuttis ins Spiel gekommen war, sowie Sebastian Wolf und Philipp Fromme brachten den „Jahn“ wieder mit 17:13 in Front und die nötige Sicherheit ins Spiel der Gastgeber zurück.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Blau-Weißen, ihre ohnehin schon starke Leistung noch einmal zu steigern. Durch einen sensationellen 12:2-Lauf zog der TVW gegen inzwischen indisponierte Hürther auf 30:17 davon (49.). Während den Wahnern so gut wie alles gelang, ging beim HGV quasi alles schief. Torwart Marcel Mikolai steigerte sich im Vergleich zum ersten Durchgang gewaltig und musste in den zweiten 30 Minuten lediglich sechsmal hinter sich greifen. Ein phantastischer Wert.

So stand am Ende ein 35:21-Kantersieg zu Buche, mit dem im Vorfeld wohl nicht einmal die größten Optimisten gerechnet hatten. Nach zuvor fünf Niederlagen am Stück und dem Abrutschen in den Tabellenkeller tut dieser Erfolg nicht nur dem Punktekonto, sondern auch der Stimmung und dem Selbstvertrauen der Wahner Reserve extrem gut.

Die Tore erzielten: Gordon Rastuttis (7), Tim Sprengel (7), Marcel Nürnberger (5/2), Philipp Fromme (4), Sebastian Wolf (4), Dittmar Bock (2), Martin Glet (2), Marcel Fromme (2/1), Sven Schumacher (1) und Dennis Birkelbach (1).

Tobias Carspecken

Bilder zum Spiel von Thomas Schmidt: http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157631937093585/