Wahn II: Mikolai vernagelt sein Tor

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn im Auswärtsspiel beim Longericher SC IV. Stefan Heckers Mannschaft gewann völlig ungefährdet mit 27:17 (13:9) und festigte damit den dritten Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse.

Bester Wahner bei diesem deutlichen Erfolg war nicht etwa ein Offensivspieler, sondern der Torwart. Marcel Mikolai parierte insgesamt 26 Bälle und sorgte mit einer exzellenten Vorstellung dafür, dass der TVW zum dritten Mal in Folge weniger als 20 Gegentore kassierte.

20120402-MarcelMikolaiWährend die Defensivleistung stimmte, haperte es lange Zeit im Spiel nach vorne. Vor allem im ersten Durchgang erlaubte sich die Heckers-Sieben zu viele Fahrkarten, so dass das Duell gegen die mit drei A-Jugend-Oberliga-Spielern verstärkten Longericher erst nach dem Seitenwechsel zu einer richtig deutlichen Angelegenheit wurde.

Nur ein einziges Mal – und zwar beim 1:0 – lagen die Nord-Kölner vorne. Schnell setzte sich der TVW auf 5:2 (Dennis Birkelbach) und 8:4 (Benjamin Sprengel) ab. Eine Schwächephase der Gäste bestrafte der LSC konsequent, indem er auf 7:8 verkürzte. Bis zur Pause hatte Wahn die Partie aber wieder im Griff.

Als Benjamin Sprengel den Vorsprung auf 21:14 ausbaute, bestanden keine Zweifel mehr am Sieg der Blau-Gelben, die beim 26:16 durch Stefan Rückriem erstmals in diesem Spiel mit zehn Treffern führten.

Marcel Fromme (6/1), Benjamin Sprengel (5), Dennis Birkelbach (4), Philipp Fromme (4), Stefan Rückriem (4/2), Dittmar Bock (1), Sven Schumacher (1), Sebastian Wieland (1) und Niklas Schüller (1) trafen für die Wahner Zweite, die zum letzten Meisterschaftsspiel vor der Osterpause am Samstag (31.3., 17.30 Uhr) den TuS Königsdorf III in der Großsporthalle empfängt.

Tobias Carspecken

zum Bild: Starker Rückhalt: Marcel Mikolai war kaum überwinden. (Foto: Thomas Schmidt)