Wahn II: Kempa-Tor veredelt den Sieg

Keine Probleme hatte die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn im Auswärtsspiel beim TK Nippes II. Der Tabellendritte bezwang das Schlusslicht ungefährdet mit 30:22 (15:11) und überzeugte dabei mit vielen schön herausgespielten Toren. Nach dem siebten Sieg in Folge darf die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers weiter vom Sprung in die 1. Kreisklasse träumen. Die Entscheidung im Aufstiegskampf fällt am kommenden Wochenende, wenn der letzte Spieltag ausgetragen wird.

20120508-PhilippFrommeIn Nippes gefiel der TVW von Beginn an mit einer konzentrierten Leistung. Über 2:0 (4.), 6:3 (10.) und 8:4 (14.) führten die Gäste durch ein Tempogegenstoßtor des starken Philipp Fromme nach 18 Minuten bereits mit 10:5. Sein Bruder Marcel, der alle sechs Siebenmeter sicher verwandelte, erhöhte kurze Zeit später von der Strafwurflinie sogar auf 13:7, ehe Nippes eine kleine Wahner Schwächephase ausnutzte, um bis zur Pause zu verkürzen.

Mit einem dominanten Start in die zweite Halbzeit machte die Heckers-Sieben aber deutlich, dass dieses Spiel keine Wende mehr erfahren würde. Benjamin Sprengel, der auf Halblinks eine tadellose Leistung ablieferte, baute den Vorsprung mit drei Treffern auf 19:13 aus (36.). Spätestens, als Philipp Fromme in der 44. Minute zum 23:16 traf, war der Widerstand des Gegners, der sich keinesfalls wie ein Tabellenletzter verkaufte, gebrochen. Danach nutzte Stefan Heckers die deutliche Führung aus, um alle Spieler zum Einsatz kommen zu lassen.

Auf das schönste Tor an diesem Abend mussten die Zuschauer bis zur Schlusssekunde warten. Da traf Routinier „Robby“ Harsch von Linksaußen per Kempa-Trick zum 30:22-Endstand. Es war der perfekte Schlusspunkt unter eine gute und selbstbewusste Vorstellung der Wahner Zweitvertretung. Trauer herrschte dagegen bei den Nippesern, deren Abstieg in die 3. Kreisklasse nach dieser Niederlage besiegelt war.

Die Tore für Wahn erzielten: Philipp Fromme (9), Benjamin Sprengel (6), Marcel Fromme (6/6), Dennis Birkelbach (3), Gordon Rastuttis (3), Stefan Rückriem (1), Martin Glet (1) und Robert Harsch (1).

Tobias Carspecken

zum Bild: Der neunfache Torschütze Philipp Fromme war von Nippes kaum zu stoppen. (Foto: Thomas Schmidt)