Wahn II: In Forsbach erneut nur Außenseiter

Forsbach - Wahn II VorberichtAls klarer Außenseiter reisen die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag (18 Uhr, Sportanlage am Halfenhof) zum TV Forsbach. Die Rheinberger liefern sich mit dem TuS 82 Opladen III und dem TSV Bayer Dormagen III einen spannenden Dreikampf um den Aufstieg in die Kreisliga. Der Druck liegt also ganz klar bei der Mannschaft des ehemaligen Wahner Jugendtrainers Bernd Voskuhl, die dieses Spiel gewinnen muss, um Platz zwei zu verteidigen.

Die Blau-Weißen können dagegen wie schon bei der 19:23-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Opladen befreit aufspielen. Mit 14:16 Zählern belegen sie einen Platz im gesicherten Mittelfeld der 1. Kreisklasse. Ein Punktgewinn in Forsbach käme einer großen Überraschung gleich, zumal Trainer Stefan Heckers auf seinen besten Torschützen Philipp Fromme (Finger ausgekugelt) verzichten muss und auf keinerlei Verstärkung aus der Landesliga-Mannschaft zurückgreifen kann.

Für den „Jahn“ geht es in erster Linie also darum, sich vor den Augen des sicherlich wieder zahlreich und lautstark erscheinenden Forsbacher Anhangs so teuer wie möglich zu verkaufen. In der Abwehr sollte erneut beherzt zugepackt werden, was das Heckers-Team gegen Opladen gut umsetzte. Im Angriff gilt es, geduldig zu agieren und unvorbereitete Torabschlüsse zu vermeiden, um den Gegner nicht zu Tempogegenstößen einzuladen.

Tobias Carspecken

zum Foto: Auf Wahns Keeper Marcel Mikolai dürfte in Forsbach viel Arbeit zukommen. (Foto: Thomas Schmidt)