Wahn II: Duell der Tabellennachbarn

Auf ein spannendes Duell können sich die Anhänger der Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag (17.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) im Heimspiel gegen den HSV Frechen II freuen. Das zumindest verspricht ein Blick auf die Tabelle der 1. Kreisklasse Köln/Rheinberg. Die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers belegt mit 16:18 Punkten den sechsten Platz, einen Rang dahinter und mit zwei Minuspunkten mehr auf dem Konto rangieren die Land-Kölner.

Wahn II - Frechen II VorberichtDass der Aufsteiger derzeit noch vor dem HSV steht, ist durchaus überraschend. Im Hinspiel behielt Frechen, das eigentlich zu den stärkeren Teams dieser Liga gehört, gegen damals personell stark dezimierte Wahner zwar deutlich mit 33:22 die Oberhand. Danach aber musste der HSV einige Rückschläge hinnehmen. Von den letzten sieben Partien gewann Frechen lediglich eine und wurde folglich ins Tabellenmittelfeld durchgereicht. Beenden konnte der HSV seinen Negativlauf von sechs Niederlagen in Folge am vergangenen Wochenende mit einem klaren 31:22-Heimsieg gegen Bayer 04 Leverkusen.

Grund zum Jubeln hatte auch die Wahner Zweitvertretung, die dem HGV Hürth-Gleuel II beim 26:12-Kantersieg keine Chance ließ und dabei mit einer guten Mannschaftsleistung überzeugte. Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen in das schwierige Heimspiel gegen Frechen, bei dem Stefan Heckers letztmals auf den gesperrten Robby Harsch verzichten muss. Gegen die flinken Frechener wird es für den „Jahn“ vor allem darauf ankommen, unvorbereitete Torabschlüsse zu unterlassen, um nicht ins offene Messer zu laufen.

Tobias Carspecken

zum Foto: Nach dem deutlichen Sieg über Hürth-Gleuel stehen Kreisläufer Stefan Rückriem und die Wahner Zweite am Samstag im Heimspiel gegen Frechen vor einer wesentlich schwereren Aufgabe. (Foto: Thomas Schmidt)