Wahn II: Den Spitzenreiter lange geärgert

WahnII-Opladen III_2Sie schnupperten an der großen Überraschung, mussten sich am Ende aber geschlagen geben: Die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn boten beim 19:23 (8:12) gegen den Tabellenführer der 1. Kreisklasse, den TuS 82 Opladen III, eine kämpferisch starke Vorstellung. Trotz der ersten Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge konnten die Blau-Weißen erhobenen Hauptes das Feld verlassen.

Zwar lief das Team von Trainer Stefan Heckers ab dem 1:2 (10.) ständig einem Rückstand hinterher, abschütteln ließ es sich allerdings nicht. Marcel Fromme (2:3/12., 3:5/17.) und Robby Harsch (5:7/23.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Gastgeber auf Tuchfühlung blieben. Daran änderte auch die Rote Karte für Harsch nichts, der von den beiden Spielleitern noch vor der Pause zum Duschen geschickt wurde.

Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Leverkusener zunächst auf 9:15 (33.) ab. Die Partie drohte zu der erwartet klaren Angelegenheit zu werden, zumal der „Jahn“ an diesem Tag in Benjamin Sprengel auf seinen Abwehrchef und wurfgewaltigen Halblinken verzichten musste. Doch die Gastgeber gaben sich nie auf, kämpften weiter, packten in der Abwehr gut zu und machten es dem TuS mit langgezogenen Angriffen schwer. Man sah: Stefan Heckers Mannschaft hatte ihre Lehren aus der 15:31-Klatsche im Hinspiel gezogen, als viel zu früh abgeschlossen wurde und Opladen einen Tempogegenstoß nach dem anderen laufen durfte. So aber konnten die 82er ihr Tempospiel nur selten zur Geltung bringen.

WahnII-Opladen III_1Ab dem 18:20 durch ein Unterzahltor von Dennis Birkelbach wurde es richtig spannend. Stefan Rückriem gelang vom Kreis sogar das 19:20 (55.). Die zahlreichen Zuschauer in der Großsporthalle trieben die Gastgeber nun lautstark an. Doch zur erhofften Wende reichte die Unterstützung von der Tribüne nicht. In Unterzahl – Sebastian Wieland sah nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe ebenfalls Rot – kassierte der „Jahn“ noch drei Treffer in Folge.

Bitter für die Hausherren, dass ihr bester Schütze, Philipp Fromme (5 Treffer), in der entscheidenden Phase wegen eines ausgekugelten Fingers verletzt ausschied. Der Linkshänder wird auch im schweren Auswärtsspiel am kommenden Samstag (18 Uhr) beim TV Forsbach nicht zur Verfügung stehen. Die weiteren Wahner Tore erzielten Gordon Rastuttis (5), Stefan Rückriem (3), Dennis Birkelbach (2), Marcel Fromme (2/2), Robby Harsch (1) sowie die Leihgabe aus der 1. Mannschaft, Samuel Kingdon (1).

Tobias Carspecken

Weitere Spielbilder von Thomas Schmidt: http://www.flickr.com/photos/df8kk/sets/72157632619995901/