Wahn II: Den Schwung ins neue Jahr mitnehmen

Trainer Stefan Heckers und die Reserve-Handballer des TV "Jahn" Köln-Wahn wollen sich gegen Rösrath für die Hinspielniederlage revanchieren. (Foto: Thomas Schmidt)Drei Siege in Folge vor der Winterpause haben nicht nur dem Punktekonto der Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn in der 1. Kreisklasse gut getan. Die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers tankte durch die Erfolgsserie zudem weiteres Selbstvertrauen. Diesen Schwung will der „Jahn“ am Samstag (17.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) ins Heimspiel gegen den SV Union Rösrath mitnehmen.

Obwohl die Wahner Formkurve nach oben zeigt, gibt es keinen Grund, den Tabellenvorletzten auf die leichte Schulter zu nehmen. Die erste Partie nach wochenlanger Spielpause ist wegen fehlender Wettkampfpraxis bekanntlich nie einfach. Zudem musste sich das Heckers-Team, derzeit mit 12:14 Punkten auf Platz sieben, im Hinspiel knapp geschlagen geben. Damals bereiteten vor allem die beiden wurfgewaltigen Rösrather Halben, die viel zu zaghaft attackiert wurden, dem Aufsteiger einige Probleme.

Inzwischen ist die Wahner Deckung auch dank Benjamin Sprengel deutlich stabiler geworden. „Er organisiert unsere Abwehr sehr gut und hat maßgeblichen Anteil daran, dass wir uns nach schwachem Saisonstart gefangen haben“, lobt Stefan Heckers, der mit dem bisherigen Abschneiden trotz des schwachen Saisonstarts „in der Summe zufrieden“ ist.

Für die Rückrunde strebt der Wahner Reservecoach ein ausgeglichenes Punktekonto an. „Wenn unsere Leistungsträger verletzungsfrei bleiben, sehe ich gute Chancen, dass wir dieses Ziel erreichen. Denn gegen Mannschaften, gegen die wir in der Hinrunde verloren haben – wie zum Beispiel Rösrath -, sollte noch der eine oder andere Punkt drin sein.“

Unabhängig vom Spiel- und Saisonausgang wird die Wahner Zweite am Samstag letztmals auf den SV Union Rösrath treffen. Nach bereits vollzogener Fusion im Jugendbereich schließt sich zur kommenden Saison auch die Herren-Abteilung der Union mit der des Lokalrivalen TV Forsbach zur HSG Rösrath/Forsbach zusammen.

Tobias Carspecken

zum Foto: Trainer Stefan Heckers und die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn wollen sich gegen Rösrath für die Hinspielniederlage revanchieren. (Foto: Thomas Schmidt)