Wahn II: Auf verlorenem Posten

Hängende Köpfe bei den Reserve-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn: Im Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten TuS 82 Opladen III verlor das stark ersatzgeschwächte Team von Trainer Stefan Heckers mit 15:31 (7:16).

Ohne die Mittelmänner Gordon Rastuttis, Martin Glet und Marcel Ahlers sowie die beiden Halblinken Christian Dobbelstein und Benjamin Sprengel fehlte es den Blau-Weißen an der nötigen Durchschlagskraft im Rückraum. So konnte das Spiel nur in der Anfangsphase bis zum 3:3 ausgeglichen gestaltet werden.

Danach zog der TuS im Stile einer Spitzenmannschaft unaufhaltsam davon und bestrafte das mangelhafte Rückzugsverhalten der Heckers-Sieben mit zahlreichen Tempogegenstoßtoren. Zur Pause war das ungleiche Duell längst entschieden. Nach dem Seitenwechsel verhinderten Linkshänder Philipp Fromme, der auf insgesamt sieben Treffer kam, und Torwart Thomas Wieland eine noch deutlichere Niederlage.

Trotz des Ausfalls wichtiger Rückraumspieler muss sich die Mannschaft vorwerfen lassen, viele Angriffe zu früh abgeschlossen zu haben. So wurde der Gegner immer wieder zu Konter-Handball eingeladen. Mit mehr taktischer Cleverness wäre es möglich gewesen, die Niederlage freundlicher zu gestalten.

Kurzfristige Besserung ist nötig, denn mit dem TV Forsbach wartet am kommenden Samstag (17.30 Uhr, Sporthalle Stresemannstraße in Porz-Finkenberg) der nächste Aufstiegskandidat, der immer wieder über schnelles Umschalten zu Torerfolgen kommt.

Für die Wahner Zweite verkürzten: Philipp Fromme (7), Marcel Fromme (2/1), Dennis Birkelbach (1), Sebastian Wieland (1), Sven Schumacher (1), Bastian Ensen (1), Niklas Schüller (1) und Marcel Nürnberger (1).

Tobias Carspecken

zum Foto: Dennis Birkelbach und seine Mitspieler fanden gegen die kompakte Opladener Deckung nur selten ein Durchkommen. (Foto: Frank Nürnberger)

Bilder vom Spiel von Frank Nürnberger: http://www.flickr.com/photos/franky1st/sets/72157631660198344/