Wahn I: Niederlage zum Saisonende

Die Landesliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn haben sich mit einer Niederlage in die Sommerpause verabschiedet. Ohne ihren beruflich verhinderten Trainer Stefan Filip verloren sie das Heimspiel gegen die HSG Marienheide/Müllenbach II mit 27:33 (8:19). Damit beendet der TVW die Saison mit 26:26 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

20120514-FlorianLenzenFür beide Teams hatte das letzte Meisterschaftsspiel nur noch statistischen Wert. Den deutlich besseren und engagierteren Eindruck hinterließ allerdings die HSG, die nur ein einziges Mal – und zwar beim 1:0 – zurück lag. Über 3:6 und 6:11 war die Partie bereits beim 6:14 (21.) zu Gunsten der Oberbergischen entschieden, die gegen eine vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwache Wahner Mannschaft keine Probleme hatten.

Nach dem Seitenwechsel konnte der TVW das Ergebnis zumindest ein wenig erfreulicher gestalten. Marienheide schaltete zwei Gänge zurück und lag zwischendurch nur noch mit vier Treffern in Führung. Das aber änderte nichts mehr am ungefährdeten Erfolg der HSG. Kuriosum am Rande: Wahns Torhüter Gerrit Kolbe lief in der zweiten Halbzeit als Feldspieler auf und konnte sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste eintragen.

Für Wahn verkürzten: Tom Kulik (7/1), Florian Lenzen (6/3), Benjamin Weckwert (5), Dennis Wegner (4), Tim Sprengel (2), Gerrit Kolbe (2/1) und Thorsten Dolinski (1).

Tobias Carspecken

zum Foto: Florian Lenzen war mit sechs Treffern zweitbester Wahner Torschütze. (Foto: Thomas Schmidt)