Wahn I: Neue Power für den Rückraum

Nach dem großen personellen Umbruch vor einem Jahr fallen die Kader-Veränderungen bei den Landesliga-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn für die Saison 2012/2013 deutlich übersichtlicher aus. Den vier Abgängen – Florian Lenzen, Marc Bartke, Thees Theessen und Dennis Wegner verlassen die Blau-Weißen mit unbekanntem Ziel – stehen sechs Neuzugänge gegenüber, die vor allem dem Rückraum mehr Durchschlagskraft verleihen sollen.

20120701 Welter GerweVom Ligarivalen RSV Rath-Heumar kommen mit Simon Welter (27 Jahre / Doppelbild links) und Christian Gerwe (Doppelbild rechts) zwei Rückraumspieler zurück, die beide aus der Wahner Jugend stammen. Während Welter die Fäden auf der Spielmacherposition ziehen soll, ist Gerwe für den rechten Rückraum vorgesehen. Mit 186 Treffern wurde der 23-Jährige Torschützenkönig der Landesliga B.

20120701 VoskuhlZusätzliche Torgefahr verspricht sich Trainer Stefan Filip von Jens Voskuhl (Bild rechts). Der 20-jährige Rückraumwerfer machte mit 186 Treffern für den Siegburger TV (Landesliga A) auf sich aufmerksam. Trotz zahlreicher anderer Angebote entschied sich Voskuhl für eine Rückkehr zu seinem Heimatverein.

20120701 KlinnertAuf eine starke Saison kann auch Jörn Klinnert (Bild links) zurückblicken. Der Linkshänder von Ligarivale TV Bergneustadt kämpfte mit Christian Gerwe bis zum letzten Spieltag um die Torjägerkanone in der Landesliga B. Am Ende landete der 26-Jährige, der auf Rechtsaußen und im rechten Rückraum einsetzbar ist, mit 182 Treffern auf Platz zwei. Auch Jörn Klinnert wird in der neuen Saison für den TV Wahn auf Torejagd gehen.

Als zweiter Linkshänder gab Christian Simon den Wahner Abteilungsleitern Bernd Liberka und Tobias Carspecken seine Zusage. Der 20-jährige Rechtsaußen lief in der vergangenen Spielzeit für den A-Landesligisten HSG Geislar/Oberkassel auf und erzielte 61 Treffer.

Variabel im Rückraum ist Malte Baumann einsetzbar. Den 27-Jährigen zog es aus beruflichen Gründen nach Köln. Vor seiner Handballpause trug Baumann das Trikot des Landesligisten TV „Friesen“ Telgte aus dem Handballkreis Münster.

Langsam an den Herrenbereich herangeführt werden sollen Christian Dobbelstein (Rückraum links) und Marcel Nürnberger (Kreis). Die beiden 18-Jährigen sind als Perspektivspieler gedacht und kehren aus der A-Jugend der SG MTVD Köln zurück. Damit stammen zehn Akteure des 18-köpfigen Wahner Aufgebots aus der eigenen Nachwuchsabteilung.

„Alle Neuzugänge sind eine große Bereicherung für uns. Wir freuen uns sehr, dass sie sich für unseren Verein entschieden haben. Wir sind nun auf jeder Position mindestens doppelt gut besetzt, so dass großer Konkurrenzkampf herrscht“, sagt Stefan Filip, der seine Mannschaft ab dem 2. Juli in bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche auf die neue Spielzeit vorbereiten wird. Das erste Meisterschaftsspiel steht am 8. September daheim gegen die HSG Marienheide/Müllenbach II an.

Tobias Carspecken