Wahn I: Als klarer Favorit ins Derby

In den vergangenen Jahren lieferten sich der TV „Jahn“ Köln-Wahn und der RSV Rath-Heumar stets heiß umkämpfte Lokalderbys in der Handball-Landesliga. Vor dem Duell am Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg) stehen die Vorzeichen anders. Der „Jahn“, verlustpunktfrei auf Platz eins, geht als klarer Favorit in die Partie gegen den Tabellenletzten, der in den ersten vier Spielen viermal sehr deutlich verlor.

Nach dem Abgang fast einer kompletten Mannschaft ist das Aufgebot des RSV mit dem aus den Vorjahren nicht mehr zu vergleichen. Spieler aus der letztjährigen 2. Mannschaft und der A-Jugend bilden das Gerüst des jungen Teams von Markus Wehenkel, der die Aufgaben von Heinz Tillmann wenige Tage vor Saisonbeginn übernahm.

Bekannteste Gesichter dürften der ehemalige Wahner Robert Schäfer und Ronny Majoros sein. Letzterer hatte sich eigentlich schon für einen Wechsel zum HSV Frechen entschieden, hält nun aber doch den „Zebras“ die Treue. Es spricht für den Charakter der Rather Mannschaft, dass sie trotz ihrer haushohen Unterlegenheit bereit ist, dem Verein in dieser sportlich sehr schwierigen Situation zu helfen und dafür hohe Niederlagen in Kauf nimmt.

Wahns Trainer Stefan Filip appelliert vor dem Lokalderby an seine Spieler: „Ich erwarte, dass alle den Gegner ernst nehmen und eine überzeugende Leistung abliefern. Wir wollen 60 Minuten Gas geben und den hoffentlich wieder zahlreich erscheinenden Zuschauern ein schönes Spiel zeigen.“ Sportlich hat Filip derzeit keinen Grund zur Klage. Nach dem überzeugenden Sieg im Topspiel gegen Opladen belegt der „Jahn“ mit 8:0 Punkten den ersten Tabellenplatz. Gelingt gegen Rath-Heumar der nächste Sieg, hätte sich der TVW für die folgenden richtungsweisenden Aufgaben in Rheindorf, in Frechen und gegen Pulheim eine perfekte Ausgangslage geschaffen.

Die Sporthalle an der Stresemannstraße wird am Samstag letztmals Austragungsort eines Wahner Heimspiels in dieser Saison sein. Mit Beginn der Herbstferien werden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an der Halle der Lise-Meitner-Gesamtschule vorgenommen. Nach aktuellem Stand kann das Heimspiel am 3. November gegen Pulheim wieder in der Wahner Großsporthalle ausgetragen werden.

Tobias Carspecken

zum Foto: In der vergangenen Saison waren sie im Derby noch Gegner, jetzt spielen sie alle für den TV Wahn: Simon Welter, Tom Kulik, Christian Gerwe und Tim Schmitz (von links). (Foto: Thomas Schmidt)