Wahn 3: Wichtiger Sieg im Aufstiegskampf

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III bleiben auf Kurs Richtung Aufstieg. Durch einen 23:17 (11:8)-Heimsieg im Gipfeltreffen der 4. Kreisklasse Köln/Rheinberg über die HSG Refrath/Hand IV verteidigten die Schützlinge von Trainer Axel Glet verlustpunktfrei die Tabellenspitze. Aufbauend auf einer starken Deckung mit einem vorzüglichen Frank Dettmar dahinter erarbeitete sich der „Jahn“ ab der 10. Minute Vorteile. Jan Glet (5:4/12.), Sebastian Völlings (6:4/16.) und Marcel Ahlers (8:6/23.) sorgten in einer intensiven und umkämpften Partie für knappe Führungen der Hausherren vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Dominanz des Spitzenreiters größer. Während sich Refrath/Hand oft in der Wahner Deckung festrannte, ließ das Glet-Team den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Als Marcel Ahlers in der 41. Minute auf 16:12 erhöhte, fanden die routinierten Gäste nicht mehr zu ihrem Spiel zurück. Sven Geitner (18:12/45., 20:15/56.) hielt die HSG mit zwei verwandelten Siebenmetern auf Distanz. Spätestens beim 21:16 durch den treffsicheren Rechtsaußen Dittmar Bock (57.) war der sechste Wahner Saisonsieg trotz insgesamt vier verworfener Strafwürfe sicher.

Die Tore für den TVW erzielten Sebastian Völlings (7/1), Dittmar Bock (5), Jan Glet (4), Sven Geitner (3/2), Marcel Ahlers (2), Thomas Schmitt (1) und Martin Glet (1/1). Zum Abschluss des Kalenderjahres sind Axel Glets Schützlinge noch zwei Mal auswärts gefordert. Am dritten Advent (10.45 Uhr) treten sie bei der HSG Brühl/Wesseling IV an, am vierten Advent (20 Uhr) steht die Nachholpartie vom ersten Spieltag beim SC Janus Köln auf dem Programm.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11016″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Treffsicher: Dittmar Bock (l.) war von der Rechtsaußen-Position fünf Mal erfolgreich.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]