Wahn 3: Weiße Weste verteidigt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III stehen auch nach dem 7. Spieltag der 4. Kreisklasse Köln/Rheinberg ohne Verlustpunkt da. Mit einem 27:19 (14:9)-Erfolg bei der HSG Brühl/Wesseling IV verteidigten die Schützlinge von Trainer Axel Glet die Tabellenführung vor der HSG Refrath/Hand IV (12:4 Punkte), die ein Spiel mehr absolviert hat.

Die mit lediglich sieben Feldspielern angetretenen Wahner waren ob ihrer dünnen Personaldecke darauf bedacht, ruhig und kraftsparend zu agieren. Nach ausgeglichener Anfangsphase (4:4/10.) nahmen sie das Heft des Handelns langsam in die Hand. Aufbauend auf einer nun beherzter zupackenden Deckung, die in Torhüter Frank Dettmar einen gewohnt starken Rückhalt besaß, setzte sich der „Jahn“ auf 9:6 und 14:9 ab.

Vollends zufrieden war Trainer Axel Glet mit der Darbietung seines Teams allerdings auch nach dem Seitenwechsel nicht. Im Angriff bestimmten oftmals Einzelaktionen das Spiel der Wahner, die zwar ungefährdet und verdient siegten, im Mannschaftsverbund aber schon besser zusammenspielten.

Die Tore des „Jahn“ erzielten Sebastian Völlings (9/2), Martin Glet (8/2), Marcel Ahlers (4), Thomas Schmitt (3), Sven Schumacher (1), Thomas Velten (1) und Dittmar Bock (1). Den Jahresabschluss bildet am Sonntag, 20. Dezember (20 Uhr, Sporthalle Escher Straße), ein Nachholspiel beim SC Janus Köln.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11071″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]