Wahn 3: Schützenfest gegen Brühl-Wesseling

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III marschieren in der 3. Kreisklasse Köln/Rheinberg weiter souverän voran. Durch einen 40:20 (19:11)-Kantersieg über die HSG Brühl-Wesseling III bauten die Blau-Weißen ihren Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz auf vier Zähler aus. „Wir haben unseren Gegner von Beginn an dominiert“, freute sich Spielertrainer Martin Glet nach dem neunten Sieg in Folge, der die Bilanz auf 28:4 Zähler verbesserte.

Über 4:0 (5.) und 10:3 (14.) sorgte der Favorit bereits in der Anfangsviertelstunde für klare Verhältnisse. Danach verlief die Partie bis zum 15:8 (25.) zunächst ausgeglichen, ehe der TV Wahn nochmals zulegte und bis zur 45. Minute auf 30:16 davonzog. Am Ende einer guten Mannschaftsleistung stand der bislang höchste Saisonsieg für den Tabellenführer zubuche.

Ein Sonderlob verdienten sich Geburtstagskind Jonas Even (elf Tore), der von Außen sechs Mal erfolgreiche Marc-Tuan Keller, Kreisläufer Jim Exner (4/1) sowie Alexander Noé mit zwei abgewehrten Siebenmetern. Die übrigen Tore der Wahner, für die es am 11. März (13 Uhr) bei Schlusslicht TPSK weiter geht, steuerten Thomas Schmitt (6/1), Martin Glet (5), Sven Geitner (3), Gordon Rastuttis, Marcel Afify (beide 2) und Dittmar Bock bei.

Weitere Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/albums/72157677694935483

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12577″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Nur schwer zu bremsen: Jonas Even.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]