Wahn 3: Mit Kantersieg an die Tabellenspitze

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III haben mit einem 30:10 (11:3)-Kantersieg beim Turnerkreis Nippes IV die Tabellenführung in der 4. Kreisklasse Köln/Rheinberg übernommen. Dabei profitierten sie auch von den Ausrutschern der Konkurrenz: Während sich der bisherige Spitzenreiter HSG Refrath/Hand IV beim Pulheimer SC IV geschlagen geben musste, kam der HSV Frechen III beim SC Janus über eine Punkteteilung nicht hinaus.

Durch solide Deckungsarbeit und schnelles Umschalten in den Angriffsmodus stellten die Blau-Weißen bei ihrem Gastspiel in der Sporthalle an der Merianstraße in Chorweiler die Weichen früh auf Sieg. Über die Stationen 4:0 und 8:3 führten die Blau-Weißen nach den ersten 30 Minuten bereits komfortabel mit 11:3. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Wahner Dritte die Spannung hoch und baute ihren Vorsprung auf 15:3, 19:6 und 21:7 aus.

In der Schlussphase hatten die Nord-Kölner nichts mehr entgegenzusetzen und ergaben sich dem Tempospiel des TVW, der aus einem 23:9 ein 30:10 machte. „Wir haben permanent Druck auf das Nippeser Tor ausgeübt und uns nur wenige technische Fehler erlaubt. Alle Spieler konnten sich auf verschiedenen Positionen beweisen und als Torschützen überzeugen“, freute sich Martin Glet, der Spielertrainer Axel Glet (Knie-Operation) vertrat.

Ein Sonderlob verdiente sich der starke Torhüter Frank Dettmar mit 21 abgewehrten Bällen. Beste Wahner Werfer waren Jan Glet (5) und Martin Glet (5/1). Außerdem konnten sich Sebastian Völlings (4), Marcel Ahlers (3), Dittmar Bock (3), Nils Konz (2), Sven Schumacher (2), Thomas Fechner (2), Thomas Schmitt (2/1), Sebastian Wieland (2/1) und Jörg Fröseler (1) in die Torschützenleiste eintragen. Als neuer Spitzenreiter empfängt der „Jahn“ am Samstag, 31. Oktober, den Tabellenletzten RSV Rath-Heumar II in der Wahner Großsporthalle. Anwurf ist um 13.30 Uhr.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10631″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Martin Glet steuerte fünf Tore zum hohen Auswärtssieg in Nippes bei.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]