Wahn 3: Kellers schwere Verletzung trübt Topspielsieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III können sich die Tabelle der 3. Kreisklasse Köln/Rheinberg eingerahmt unter den Weihnachtsbaum legen. Nach dem 23:17 (12:10)-Erfolg im Topduell gegen den TK Nippes III gehen die Blau-Weißen mit 16:4-Zählern und als Spitzenreiter in die Weihnachtspause. „Das war eine gelungene Vorstellung, bei der jeder Spieler seinen Teil zum Sieg beitragen konnte“, meinte Spielertrainer Martin Glet.

Die Porzer waren spielbestimmend und lagen mit 5:4 (15.), 12:8 (25.) und 15:11 (40.) vorne, ließen den TK zwischenzeitlich aber auf 17:16 (46.) herankommen. In der Schlussviertelstunde sicherten eine starke Defensive, wichtige Paraden von Torhüter Mirko Ivcic sowie schnelles Umschaltspiel den letztlich klaren Erfolg. Getrübt wurde die Freude über den siebten Saisonsieg jedoch durch die schwere Verletzung von Marc-Tuan Keller. Der Außenbahnspieler zog sich einen Anriss des Syndesmosebandes sowie einen Riss des Innen- und Außenbandes zu und wird seinem Team mehrere Monate fehlen.

Martin Glet (6/2), Jonas Kautenburger, Jonas Even (beide 4), Thomas Schmitt (4/4), Sven Geitner (2), Sebastian Völlings, Marc-Tuan Keller und Marcel Ahlers trafen für den Tabellenführer, für den die Meisterschaft am 14. Januar 2017 (19.30 Uhr) bei der HSG Rösrath/Forsbach IV weiter geht.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12281″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Marc-Tuan Keller wird der Wahner Drittvertretung monatelang fehlen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]