Wahn 3: Erste Niederlage am letzten Spieltag

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III haben es verpasst, die Spielzeit in der 4. Kreisklasse Köln/Rheinberg ohne Verlustpunkt zu beenden. Im letzten Meisterschaftsspiel musste sich die bereits zuvor als Meister feststehende Mannschaft von Trainer Axel Glet der HSG Brühl-Wesseling IV mit 28:29 (13:13) geschlagen geben.

Die erste Saison-Niederlage war verdient, weil das Glet-Team über die gesamte Spieldauer hinweg in Abwehr und Angriff zu fehlerhaft agierte. So lief der TV Wahn vom Start weg einem Rückstand hinterher (2:4/5., 4:7/11., 7:10/20.). Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fand der „Jahn“ etwas besser zu seinem Spiel. Die zwischenzeitliche 13:12-Führung durch Marc-Tuan Keller (28.) verhalf jedoch nur kurzzeitig.

Nach dem Seitenwechsel waren es nämlich erneut die Brühler, die über 15:18 (37.), 20:22 (45.) und 24:26 (53.) den Ton angaben. Zwar gelang dem TVW in der Schlussphase dreimal der Ausgleich (26:26/57., 27:27/58., 28:28/59.), doch 35 Sekunden vor dem Ende trafen die Gäste zum Sieg. Für Wahn verkürzten Martin Glet (7/1), Sebastian Völlings (7/2), Marc-Tuan Keller (5), Luke Schultz (3), Marcel Ahlers (3/1), Axel Glet (2/1) und Nils Konz (1).

Axel Glet resümierte: „Wir haben in unserem letzten Saisonspiel gelernt, dass wir keinen Gegner unterschätzen und immer Vollgas geben sollten. Dennoch haben wir eine tolle Saison gespielt und sind verdient Meister geworden.“

Weitere Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/albums/72157666711763410

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11707″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]