Wahn 3: Die Weste bleibt unbefleckt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

In der 4. Kreisklasse Köln/Rheinberg haben die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn III ein weiteres Mal als klarer Sieger das Feld verlassen. Mit einem 28:13 (12:5)-Erfolg über die DJK Leverkusen wahrten die Schützlinge von Trainer Axel Glet ihre weiße Weste von 8:0 Punkten und übernahmen zumindest vorerst wieder die Tabellenführung.

Dabei hatte die Partie aus Sicht des Favoriten ungewohnt zäh begonnen. Erst nach acht Minuten (3:2) gelang den fehlerhaft und ohne Tempo agierenden Wahnern die erste Führung, die auch beim 5:3 (10.) und 6:4 (14.) noch knapp ausfiel. Mit der Einwechslung von mehreren Nachwuchsspielern wurde die Vorstellung des TVW deutlich besser. Wahn kam nun vermehrt ins schnelle Umschaltspiel und zog über 8:4 (20.) und 10:5 (28.) weg.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Blau-Weißen die Partie gut unter Kontrolle. Beim 18:8 durch Sven Schumacher (43.) lagen sie erstmals mit zehn Toren in Führung. Axel Glet nutzte den einseitigen Spielverlauf, um alle Akteure zum Einsatz kommen zu lassen. Über 22:11 (52.) und 27:13 (58.) steuerte sein Team trotz ungewohnter personeller Besetzung einem nie gefährdeten Arbeitssieg entgegen.

Die Wahner Tore erzielten Luke Schultz (8), Robin Rastuttis (3), Sven Schumacher (3), Thomas Velten (3), Stefan Rückriem (3/1), Sven Geitner (3/2), Jan Glet (2), Jan Lange (1), Jonas Schönenborn (1) und Thomas Schmitt (1). Weiter geht es für die Drittvertretung des „Jahn“ am 29. November (13.45 Uhr) bei Aufstiegskonkurrent HSV Frechen III.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10734″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]