Wahn 2: Zweite Saison-Niederlage

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Schokoladen-Nikoläuse, die die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II vor dem Anwurf als nette Geste überreicht bekamen, blieben die einzigen Geschenke der U21 des TSV Bayer Dormagen am vorletzten Hinrunden-Spieltag der Kreisliga. Das Team von Trainer Lars Fabisch konnte durch ein 24:31 (10:13) kein Kapital aus der ersten Saison-Niederlage der HSG Rösrath/Forsbach schlagen und rangiert mit vier Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter unverändert auf dem dritten Tabellenplatz.

Nach gelungener Anfangsphase (4:1/10., 7:5/18.) sorgte eine System-Umstellung für Verunsicherung im Wahner Spiel. Gegen die fortan mit einer offensiven Deckung verteidigenden Dormagener Jungspunde leisteten sich der „Jahn“ einige Ballverluste, die die wieselflinken Hausherren zu Tempogegenstößen verwerteten. So entglitt den Porzern noch vor der Pause die Partie. Im zweiten Durchgang wuchs der Rückstand zwischenzeitlich auf sechs Tore an (14:20), ehe ein 8:4-Lauf für neue Spannung sorgte (22:24/49.). Weil Lars Fabischs Schützlinge aber mehrfach die Chance sträflich vergaben, auf ein Tor zu verkürzen, sollte ihnen eine Wende nicht mehr gelingen.

„In der Schlussphase haben wir unserer Aufholjagd Tribut zollen müssen. So fehlte uns die nötige Kraft, um die Niederlage in einem knapperen Rahmen zu halten. Erschwerend kam hinzu, dass unsere Chancenverwertung schlecht und unsere spielerische Leistung recht spärlich war“, resümierte Fabisch. Die Tore der Wahner, die zum Hinrunden-Abschluss beim Tabellenzweiten Pulheimer SC II gastieren (12. Dezember, 17.30 Uhr), gingen auf das Konto von Benjamin Sprengel (6), Benjamin Jäger (6/1), Gordon Rastuttis (4/1), Philipp Fromme (3), Samuel Kingdon (2), Fabian Staszyk (1), Marcel Afify (1) und Luca Mittendorf (1).

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11020″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Auch der sechsfache Torschütze Benjamin Sprengel konnte die zweite Saison-Niederlage nicht verhindern.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]