Wahn 2: Zwei Punkte und zwei Debütanten

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Dominanter als es das knappe Endergebnis vermuten lässt waren die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II beim 24:22 (15:8)-Heimsieg über die HSG Brühl-Wesseling. „Wir hatten die Partie fast immer im Griff“, meinte Trainer Lars Fabisch. Mit dem 13. Saisonsieg verbesserte sich seine Mannschaft wieder auf den dritten Rang der Handball-Kreisliga.

Den Grundstein zum Sieg legten die Hausherren mit einer guten ersten Halbzeit, in der sie sich von 4:2 (5.) auf 8:4 (15.) und 13:7 (25.) beruhigend absetzten. Bis zum 23:16 (50.) blieb der Vorsprung des Fabisch-Teams komfortabel. Erst als Wahn munter durchwechselte und mit einer Formation auflief, die so noch nie zusammengespielt hat, konnte die HSG verkürzen.

„Mir wäre zwar ein klareres Endresultat lieber gewesen. Dennoch überwiegt bei mir die Freude darüber, dass sich mir schon während der ersten Halbzeit die Möglichkeit geboten hat, nahezu alle Spieler mit den verdienten Einsatzzeiten zu bedenken“, sagte Lars Fabisch. So feierten Dennis Liberka und Sebastian Völlings ihr Debüt im Herrenbereich.

Die Wahner Tore erzielten Florian Butscheid (4), Gordon Rastuttis (4/1), Benjamin Sprengel (3), Stefan Gorr (3), Philipp Fromme (3), Martin Schulter (2), Martin Glet (2), Axel Glet (1), Leif Kozik (1) und Tom Kupczik (1). Am kommenden Sonntag (22. März, 17 Uhr) gastiert der TVW bei den Cologne Kangaroos.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10244″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]