Wahn II: Zum Karnevalsauftakt nach Overath

Für die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn fällt der Start in die diesjährige Karnevalssession flach. Während Tausende Jecke am 11. im 11. in der Kölner Innenstadt kräftig feiern werden, kämpft das Team von Trainer Stefan Heckers bei Mitaufsteiger SSV Overath II um die Punkte Nummer fünf und sechs. Anwurf zum Duell der beiden Aufsteiger in die 1. Kreisklasse Köln/Rheinberg ist am Sonntagabend um 18.45 Uhr.

Nach dem sehenswert herausgespielten 35:21-Kantersieg über den HGV Hürth-Gleuel war die Freude und Erleichterung im Lager der Wahner Zweiten verständlicherweise groß. Dem überraschenden Befreiungsschlag gegen den ehemaligen Kreisligisten waren fünf, teils deprimierende Niederlagen vorausgegangen. Mit dem zweiten Saisonsieg kletterte die Heckers-Sieben auf Platz zehn und vergrößerte den Vorsprung auf den Abstiegsplatz, den der noch punktlose Dünnwalder TV III belegt, auf vier Zähler.

In Reichweite des „Jahn“ liegt nun auch wieder der SSV Overath, der nach gutem Saisonstart (6:2 Punkte) drei Niederlagen in Folge einstecken musste und auf den achten Rang zurückfiel. In der vergangenen Saison lieferten sich beide Mannschaften zwei enge und spielerisch gute Duelle, weshalb wohl auch am Sonntag die bessere Tagesform über Sieger und Verlierer entscheiden wird.

Mit welcher Formation die Bergischen auflaufen werden, ist für Stefan Heckers schwer einzuschätzen. In der Kreisliga-Mannschaft des SSV tummeln sich zahlreiche Spieler, die aufgrund der neuen U21-Regel beliebig oft in der Reserve eingesetzt werden können, ohne sich dabei festzuspielen. Unabhängig davon reist der TVW mit dem Ziel nach Overath, endlich auch auswärts die ersten Punkte einzufahren.

Tobias Carspecken