Wahn 2: Vierter Sieg in Folge

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

In der Handball-Kreisliga befindet sich die Zweitvertretung des TV „Jahn“ Köln-Wahn weiter in der Erfolgsspur. Mit dem 25:21 (14:13)-Arbeitssieg bei der HSG Brühl/Wesseling feierten die Blau-Weißen den vierten doppelten Punktgewinn in Folge. „Auch wenn wir dieses Mal keine spielerischen Highlights gesetzt haben, so stimmte die kämpferische Einstellung“, erklärte Trainer Lars Fabisch.

Der Tabellendritte war mit einigen Problemen in die Partie gestartet und lag schnell mit 0:3 im Hintertreffen. Es dauerte ein wenig, bis sich das Fabisch-Team sortiert hatte und durch Philipp Fromme zum 3:3 ausgleichen konnte. Im Anschluss packten die Rechtsrheinischen in der Abwehr allerdings nicht energisch genug zu. „Und auch im Angriff haben wir uns ungewohnt schwer getan“, berichtete Fabisch. „Dabei hätte uns die gegnerische 5:1-Abwehrformation eigentlich genügend Freiräume geboten.“

Zwar sorgte der starke Benjamin Sprengel mit einem seiner acht Treffer für die erste Wahner Führung (9:8), absetzen konnte sich seine Mannschaft jedoch nicht. Zur Pause lag der „Jahn“ nur hauchdünn vorne (14:13). „Uns war bewusst, dass wir nur eine Chance haben würden, wenn wir beherzter in der Deckung agieren würden“, meinte Fabisch, dessen Halbzeitansprache ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Denn im zweiten Durchgang kassierten die Porzer nur noch acht Gegentore.

In Überzahl erhöhte Linksaußen Samuel Kingdon auf 17:13. Doch auch der erste Vier-Tore-Vorsprung in dieser Partie verlieh den Porzern nicht die nötige Souveränität. Beim 18:19 und 20:21 war die aufopferungsvoll kämpfende HSG wieder im Spiel. Dank eines 3:0-Laufs und einiger guter Paraden von Thomas Wieland, der am Ende auf eine Quote von fast 49 Prozent parierten Würfen kam, setzte sich der Aufsteiger letztendlich aber durch.

Samuel Kingdon (3) machte mit dem 24:20 alles klar. Die weiteren Tore für den Sieger steuerten Benjamin Sprengel (8), Florian Butscheid (4), Philipp Fromme (3), Martin Schulter (2), Christian Dobbelstein (2), Gordon Rastuttis (2/1) und Axel Glet (1) bei. Am kommenden Samstag (22. November, 16.30 Uhr) will der „Jahn“ im Heimspiel gegen die Cologne Kangaroos seiner Erfolgsserie ein weiteres Kapitel hinzufügen. Lars Fabisch hätte in diesem Fall sicherlich auch gegen einen erneuten schmucklosen Arbeitssieg nichts einzuwenden.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“9820″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Erzielte zwei Tore: Christian Dobbelstein (beim Wurf).

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]