Wahn 2: „Vier-Punkte-Spiel“ gegen Verfolger Hürth

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Nach zwei Niederlagen in Folge steht die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn am Samstag (17.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) im Verfolgerduell der 1. Kreisklasse gegen den Tabellendritten HGV Hürth-Gleuel unter Zugzwang. „Es wird höchste Zeit für uns, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Eine weitere Niederlage können wir uns in der aktuellen Situation definitiv nicht mehr erlauben“, stellt Trainer Lars Fabisch unmissverständlich klar.

Dass mit Hürth-Gleuel (24:8 Punkte) der unmittelbare Verfolger nach Wahn (28:6 Punkte) kommt, macht das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen zu einem vielzitierten „Vier-Punkte-Spiel“. „Ich erwarte deshalb eine sehr hart umkämpfte Partie“, meint Fabisch. „Wichtig ist, dass wir trotz der ersten beiden Niederlagen nicht verkrampft in das Spiel gehen. Auch wenn wir gegen Refrath nicht unseren besten Tag erwischt haben, so sollte sich jeder in der Mannschaft bewusst sein, was wir zu leisten imstande sind. Von daher erwarte ich die passende Reaktion auf dem Spielfeld.“

Nachdem sich seine Schützlinge gegen Refrath einige Male zu leicht austricksen ließen, erwartet Fabisch eine Steigerung der Abwehrleistung. „Es wäre mal wieder wichtig, den Gegner unter 20 Gegentreffern zu halten. Das war eine Stärke, die uns in vielen Spielen ausgezeichnet hat. Sollte uns das gegen Hürth gelingen, sehe ich gute Möglichkeiten, wieder zu gewinnen.“

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8810″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]