Wahn 2: Ungefährdeter Sieg in Hürth

Hürth I - Wahn II SpielberichtDen Reserve-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn ist der Sprung auf den fünften Tabellenplatz der 1. Kreisklasse gelungen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers gewann das Verfolgerduell beim HGV Hürth-Gleuel überraschend deutlich mit 28:21 (14:8) und feierte damit bereits ihren dritten Sieg in Folge.

Beste Akteure auf Seiten der Gäste waren die beiden Torhüter Thomas Wieland und Marcel Mikolai, die zusammen fünf Siebenmeter abwehrten und sich mit einigen weiteren starken Paraden den Applaus ihrer Mitspieler verdienten. Mit einer guten Abwehrleistung legten die Wahner, die ohne Spielmacher Gordon Rastuttis auskommen mussten, frühzeitig den Grundstein zum Erfolg. Nach einer Viertelstunde führte der TVW mit 10:3 und hielt Hürth-Gleuel trotz zahlreicher Wechsel auch im Anschluss sicher auf Distanz.

Über 12:6, 19:13, 23:14 und 26:20 feierten die Blau-Weißen einen ungefährdeten Sieg, mit dem im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen war. Philipp Fromme (8/1) erhielt als bester Torschütze ebenfalls ein Sonderlob des Trainers. Die weiteren Wahner Treffer steuerten Benjamin Sprengel (4), Dennis Birkelbach (4), Marcel Fromme (4/2), Samuel Kingdon (3), Bernd Sappich (2), Dittmar Bock (1), Niklas Schüller (1) und Stefan Rückriem (1/1) bei.

Tobias Carspecken

zum Foto: Starker Rückhalt: Wahns Torwart Thomas Wieland parierte in Hürth drei Siebenmeter. (Foto: Thomas Schmidt)