Wahn 2: Siegesserie am 16. Spieltag gerissen

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die beeindruckende Siegesserie des TV „Jahn“ Köln-Wahn II ist beendet. Die Mannschaft von Trainer Lars Fabisch unterlag der SG MTVD Köln III mit 25:27 (8:10) und musste damit am 16. Spieltag die erste Saison-Niederlage hinnehmen. Neuer Tabellenführer der 1. Kreisklasse ist der SC Fortuna Köln III, der punktgleich über die minimal bessere Tordifferenz verfügt. Immerhin: Da die HSG Refrath/Hand II überraschend in Frechen verlor, beträgt der Wahner Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz weiterhin sechs Zähler.

Die zahlreichen Zuschauer in der Großsporthalle sahen eine torarme erste Halbzeit mit leichten Vorteilen für die SG. Gegen die kompakte und beherzt zupackende Gästeabwehr tat sich das Fabisch-Team in den ersten 30 Minuten sehr schwer und musste sich fast jeden Treffer hart erarbeiten. Erst in der 7. Minute gelang dem überragenden Benjamin Sprengel das erste Tor für seine Mannschaft zum 1:1-Ausgleich. Danach legten die hochmotivierten Buchheimer zum 3:4 (14.), 4:5 (17.) und 7:9 (26.) vor und gingen schließlich mit einer knappen 10:8-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wuchs der Rückstand des TV Wahn zunächst auf vier Treffer (12:16) an. Die starke Offensive der SG mit dem Rückraumtrio Mattias Dunker, Bozo Dujic und Marius Witt sowie Kreisläufer Malte Schlingmeyer war in dieser Phase nur schwer zu stoppen. Doch das Fabisch-Team gab sich nicht geschlagen und bewies Moral. Sammy Kingdon, Marcel Fromme und Dittmar Bock verkürzten für die offensiv nun stark verbesserten Porzer auf 18:19 (48.) und läuteten eine spannende Schlussphase ein.

In dieser avancierte Marius Witt, der in der Hinrunde noch für das Verbandsligateam des MTVD aktiv war und von der Wahner Abwehr zu viele Freiräume geschenkt bekam, zum Matchwinner für seine Mannschaft. Witts Tore machten am Ende den Unterschied aus, so dass die zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer durch Gordon Rastuttis (21:21/52.) und Philipp Fromme (22:22, 23:23) sowie das Anschlusstor von Benjamin Sprengel zum 25:26 die Niederlage nicht verhindern konnten.

Lars Fabisch resümierte: „Wir haben in einem Spiel auf gutem Niveau gegen eine gute Mannschaft verloren, die in dieser Zusammensetzung mit Sicherheit noch für die ein oder andere ‚Überraschung‘ sorgen wird. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass uns diese Niederlage nicht aus der Bahn werfen wird und blicke mit Zuversicht auf das Spiel am kommenden Sonntag bei der HSG Refrath/Hand II.“

Für Wahn verkürzten Benjamin Sprengel (11), Philipp Fromme (6), Gordon Rastuttis (3/3), Dittmar Bock (2), Sammy Kingdon (1), Marcel Fromme (1) sowie Neuzugang Stefan Gorr (1), der vom Kreisligisten HSG Sieg zum TVW gewechselt ist.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8727″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_single_image image=“8726″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Weitere Spielbilder unter: http://www.flickr.com/photos/franky1st/sets/72157640435139045/

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]