Wahn II: Sieg zum Hinrundenabschluss

Gut aufgelegt präsentierten sich die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn in ihrem Auswärtsspiel beim TSV Bayer Leverkusen. Stefan Heckers Mannschaft schob sich mit dem 27:24 (18:11)-Sieg am Werksklub vorbei auf Platz sieben der 1. Kreisklasse. „Wir sind mit dem Verlauf der Hinrunde insgesamt zufrieden. Nach anfänglichen Problemen kommen wir in der neuen Liga immer besser zurecht“, lobt Abteilungsleiter Bernd Liberka.

Grundlage für den zweiten Auswärtssieg war eine starke erste Halbzeit, in der sich die Heckers-Sieben über 6:3 (10.) und 12:8 (20.) bis auf 18:11 absetzte. Wieder einmal großen Anteil daran hatten Benjamin Sprengel und Philipp Fromme, die auf den Halbpositionen mächtig Alarm machten und mit jeweils sieben Treffern die mit Abstand besten Torschützen ihrer Mannschaft waren.

In der Halbzeit verabschiedete sich Sprengel nach Nippes, um das personell dezimierte Landesliga-Team zu unterstützen. Das Fehlen des wurfgewaltigen Halblinken machte sich nach dem Seitenwechsel deutlich bemerkbar, da der Wahner Rückraum an Durchschlagskraft verlor. Richtig eng wurde es für die Blau-Weißen aber trotzdem nicht mehr. Bis zur 40. Minute baute der TVW seinen Vorsprung sogar auf acht Tore aus (23:15), ehe Bayer einige Nachlässigkeiten bestrafte und auf 21:25 (50.) verkürzte.

Die Tore von Benjamin Sprengel (7), Philipp Fromme (7), Marcel Fromme (4/1), Niklas Schüller (3), Dennis Birkelbach (2), Gordon Rastuttis (2/1), Robert Harsch (1) und Stefan Rückriem (1) reichten dennoch für einen verdienten Erfolg aus, der der Wahner Zweiten vor dem Rückrundenauftakt am Sonntag (17.15 Uhr) bei Mitaufsteiger 1. FC Köln weiteres Selbstvertrauen verleihen sollte.

Tobias Carspecken

zum Foto: Kreisläufer Marcel Fromme steuerte vier Tore zum Sieg in Leverkusen bei. (Foto: Thomas Schmidt)