Wahn 2: Sieg im Duell der Tabellennachbarn

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Dem TV „Jahn“ Köln-Wahn II ist in der Handball-Kreisliga zumindest vorerst der Sprung auf den dritten Tabellenplatz gelungen. Im Duell der Tabellennachbarn behielten die Schützlinge von Trainer Lars Fabisch beim SC Fortuna Köln III mit 29:24 (14:8) die Oberhand und schoben sich im Tableau am TSV Bayer Dormagen III vorbei, dessen Heimspiel gegen den TuS Königsdorf II verlegt wurde. „Wir haben nicht besonders gut gespielt, waren dafür aber erfolgreich“, sprach Fabisch von einem typischen Arbeitssieg.

Lobende Worte fand der Wahner Übungsleiter für die Deckungsleistung im ersten Durchgang. Lediglich achtmal musste die starke Oberliga-Leihgabe Gerrit Kolbe hinter sich greifen. Folgerichtig stellten die Rechtsrheinischen über 5:3 (10.), 9:8 (23.) und 12:8 (27.) das bessere Team. Nach Wiederbeginn zog der „Jahn“ auf 19:12 (37.) davon, ehe die Abwehr immer größere Löcher offenbarte. „Wir waren in der Defensive offen wie ein Scheunentor und im Angriff nicht mehr so konsequent“, erklärte Fabisch.

Die Fortuna holte bis auf 18:21 (47.) auf, vermochte die Partie jedoch nicht mehr zu drehen. Über 24:19 und 27:21 fuhr die Fabisch-Sieben einen letztlich ungefährdeten Erfolg ein, für den sich Philipp Fromme (8), Florian Butscheid (6), Benjamin Jäger (4), Benjamin Sprengel (4), Gordon Rastuttis (3/1), Samuel Kingdon (2), Fabian Staszyk (1) und Martin Schulter (1) mit ihren Toren verantwortlich zeichneten. Am kommenden Samstag, 20. Februar (16.30 Uhr, Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg), empfängt die Wahner Zweitvertretung den Tabellenzweiten HSG Rösrath/Forsbach zum nächsten Punktspiel.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11332″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]