Wahn 2: Siebter Heimsieg in Folge

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II können sich weiterhin auf ihre Heimstärke verlassen. Das 31:26 (18:14) über den Polizei SV II stellte den siebten Sieg vor eigenem Publikum in Folge dar. „Wir haben zwar keine Glanzlichter gesetzt, dafür aber auch keine Zweifel daran aufkommen lassen, wer diese Partie gewinnen würde“, resümierte Trainer Lars Fabisch, dessen Team den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga verteidigte.

In einer zunächst ausgeglichenen Partie übernahmen die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde die Initiative. Ab dem 12:8 (20.) hatten die Blau-Weißen das Geschehen weitestgehend gut im Griff. Obwohl der Wahner Zweitvertretung nach Geschmack ihres Trainers sowohl in der Defensive als auch im Angriff zu viele Fehler unterliefen, war beim 24:16 (43.) bereits eine frühe Entscheidung gefallen. Auch danach geriet der elfte Saisonsieg über 26:20 (46.) und 29:24 (53.) nicht mehr in Gefahr.

Dafür sorgten mit ihren Toren Benjamin Jäger (9), Marcel Fromme (5/4), Luke Schultz, Dennis Kluge (beide 4), Jan Lange, Alexaner Raquet, Martin Schulter (alle 3), Benjamin Sprengel, Philipp Fromme und Fabian Staszyk. Nach vier Auswärtsniederlagen in Folge wollen die Blau-Weißen nun auch auf fremdem Terrain endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen – am besten schon am Sonntag, 19. März (11 Uhr), beim MTV Köln III.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12626″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Luke Schultz zeigte eine gute Leistung und steuerte vier Treffer zum Wahner Sieg bei.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]