Wahn II: Selbstbewusst nach Rösrath

Nach dem vor allem in dieser Höhe unerwartet deutlichen 28:18-Auftaktsieg über Mitaufsteiger 1. FC Köln steht für die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn das erste Auswärtsspiel an. Am Samstag (19.15 Uhr, Freiherr-vom-Stein-Straße) gastiert die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers beim SV Union Rösrath.

Die Rheinberger starteten mit einer unglücklichen Niederlage in die neue Saison der 1. Kreisklasse Köln/Rheinberg. Bei der Reserve der HGV Hürth/Gleuel unterlagen sie knapp mit 22:23. Im Rahmen der Sommer-Vorbereitung standen sich die Union und der TVW schon einmal in einem Trainingsspiel gegenüber. Ende August behielt Rösrath relativ klar die Oberhand. Überbewerten sollte man dieses Ergebnis allerdings nicht. Vorbereitung und Meisterschaft sind bekanntlich zwei verschiedene Paar Schuhe, so dass am Samstagabend die Karten neu gemischt werden.

Seine Lehren wird das Heckers-Team aus dem Vorbereitungsspiel dennoch gezogen haben. Gegen das schnelle Rösrather Umschalten von Abwehr auf Angriff agierte der TVW in der Rückwärtsbewegung zu langsam. Mit Spannung ist deshalb zu erwarten, wie sich die Wahner in ihrem ersten Spiel gegen eine Mannschaft, die schon in der vergangenen Saison in der 1. Kreisklasse gespielt hat, schlagen werden.

Nach dem gelungenen Saisonauftakt fährt die Heckers-Sieben mit Rückenwind und ohne jeden Druck nach Rösrath. Gelingt es der Wahner Zweiten, an die spielerisch ansehnliche Vorstellung aus der Vorwoche anzuknüpfen, ist sie sicherlich auch bei der Union nicht chancenlos.

Tobias Carspecken

zum Foto: Bastian Ensen (beim Wurf) und die 2. Mannschaft des TV Wahn bestreiten in Rösrath ihr erstes Auswärtsspiel. (Foto: Frank Nürnberger)