Wahn 2: Selbstbewusst nach Brühl

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der Anfang ist gemacht: Mit einem ungefährdeten 28:19-Heimsieg über den TuS 82 Opladen III konnten sich die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II gleich zu Beginn der neuen Kreisliga-Saison die ersten beiden Zähler sichern. Das erste Auswärtsspiel führt die Mannschaft von Trainer Lars Fabisch am Samstag, 12. September (17.45 Uhr), zur HSG Brühl/Wesseling. „Wir fahren mit viel Selbstvertrauen dorthin, dürfen aber auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner unterschätzen“, sagt Fabisch.

Dem Wahner Übungsleiter steht beim letztjährigen Tabellenzehnten ein im Vergleich zur Vorwoche veränderter Kader zur Verfügung. Mit dem wiedergenesenen Linkshänder Philipp Fromme und Rechtsaußen Martin Schulter kehrt die etatmäßige rechte Angriffsseite zurück. Zudem kann Fabisch auf die Dienste seines Kreisläufers und Abwehr-Organisators Florian Butscheid bauen. Rückraumspieler Benjamin Jäger, mit neun Treffern bester Torschütze gegen Opladen, sowie Torwart Thomas Wieland fallen am Samstag dagegen aus.

Lars Fabisch rechnet mit einem kampfstarken Gegner, der vor heimischem Publikum daran interessiert sein wird, sich für die deutliche 15:29-Auftaktniederlage bei Aufstiegskandidat Pulheimer SC II zu rehabilitieren. „Wir wollen versuchen, das Spiel von Beginn an zu dominieren. Brühl darf nicht in einen Lauf kommen“, erklärt der Wahner Coach. Bei diesem Vorhaben baut er erneut auf eine kompakte Deckung, um über schnelle Tempogegenstöße zu einfachen Torerfolgen zu kommen.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10474″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Simon Welter (am Ball) und der TV Wahn II wollen in Brühl nachlegen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]