Wahn 2: Rastuttis überragt beim 17. Saisonsieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Angeführt von einem überragenden Gordon Rastuttis (Foto) fuhr die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn beim torreichen 34:30 (14:15)-Sieg bei Bayer Dormagen IV zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg ein und baute mit dem 17. Saisonsieg die Tabellenführung vor dem SC Fortuna Köln III aus. Gewinnt die Mannschaft von Lars Fabisch auch ihr Heimspiel am kommenden Samstag (17.30 Uhr) gegen den Polizei SV II, ist sie nur noch theoretisch von einem Aufstiegsplatz zu verdrängen.

In Dormagen lieferten sich beide Mannschaften rund 40 Minuten lang ein ansehnliches Duell auf Augenhöhe, in denen die Gäste den besseren Start erwischten und zum 10:6 (Sammy Kingdon/19.) vorlegten. „Wir hatten uns vorgenommen, den jungen Dormagenern durch aggressive Abwehrarbeit den Schneid abzukaufen und ihnen die Spielfreude zu nehmen. Das ist uns in den ersten 20 Minuten sehr gut gelungen“, berichtete Fabisch, dessen Team in der Schlussphase der ersten Halbzeit jedoch in ein kleines Loch fiel. Technische Fehler bestrafte das laufstarke Bayer-Team gnadenlos durch Tempogegenstöße. Nach einem 2:7-Lauf lagen die Porzer plötzlich zurück (12:13/27.).

Nach dem Seitenwechsel riss das Fabisch-Team das Heft aber recht schnell wieder an sich und gab die Führung ab dem 18:17 durch Stefan Gorr (34.) nicht mehr her. Die Entscheidung fiel zwischen der 40. und 50. Minute, in denen sich der TVW mit einem starken Zwischenspurt von 22:21 auf 29:23 absetzte. Trotz verschiedener offensiver Deckungsvarianten kam die technisch gute, körperlich aber klar unterlegene Dormagener Mannschaft nicht mehr zurück.

„In dieser Partie hat sich eindeutig die Erfahrung durchgesetzt“, resümierte Fabisch zufrieden. Neben Mittelmann Gordon Rastuttis (9), der sich als eiskalter Vollstrecker und umsichtiger Vorbereiter ein Sonderlob verdiente, zeichneten sich Martin Schulter (5), Stefan Gorr (5), Sammy Kingdon (4), Benjamin Sprengel (4), Marcel Fromme (4/4), Philipp Fromme (2) und Christian Dobbelstein (1) für die Wahner Treffer verantwortlich. Im Tor zeigten Sascha Lobien und Thomas Wieland eine starke Vorstellung.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8926″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]