Wahn 2: Nur ein Punkt gegen die Kangaroos

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Enttäuschung bei den Kreisliga-Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn II: Gegen die vom Abstieg bedrohten Cologne Kangaroos reichte es für sie nur zu einer 25:25 (15:14)-Punkteteilung. Durch das dritte sieglose Spiel in Folge verloren die Schützlinge von Trainer Lars Fabisch zumindest vorerst den dritten Tabellenplatz an den SC Fortuna Köln III.

Der „Jahn“ zeigte eine magere Vorstellung und schaffte es über die gesamte Spielzeit hinweg nicht, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Über die Zwischenstationen 3:3 (10.), 9:9 (18.) und 13:13 (27.) entwickelte sich in der Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg eine ausgeglichene Partie, die spielerisch nur wenig Glanzvolles zu bieten hatte.

Im zweiten Durchgang schien das Fabisch-Team seinen kampfstarken Widersacher zunächst besser unter Kontrolle zu bekommen. Beim 18:16 (37.) und 21:19 (44.) lagen die Hausherren vorne, kassierten jedoch recht zügig den Ausgleich zum 21:21 (49.). Danach stand die Partie auf Messers Schneide – und endete mit einem gerechten Remis.

So blieben lediglich zwei Dinge positiv in Erinnerung: Kreisläufer Marcel Fromme kam erstmals nach anderthalbjähriger Verletzungspause wieder zu einem Einsatz und erzielte ein Tor. Sein Comeback gab auch Thorsten Dolinski: Der frühere Rückraumspieler der 1. Mannschaft fügte sich mit vier Toren sehr ordentlich ein.

Die übrigen Treffer für den TV Wahn, der sich steigern muss, um am Samstag, 12. März (19.30 Uhr), beim HGV Hürth-Gleuel zu bestehen, erzielten Philipp Fromme (5), Gordon Rastuttis (5/2), Florian Butscheid (4), Benjamin Jäger (3), Martin Schulter (2) und Samuel Kingdon (1).

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11448″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]