Wahn 2: Mit Spiellaune zu Kantersieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

In einer völlig einseitigen Partie fertigte die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn den Tabellenvorletzten HGV Hürth-Gleuel II mit 32:8 (16:4) ab. Nach dem bislang höchsten Saisonsieg rückt der anvisierte Aufstieg in die Handball-Kreisliga immer näher. „Wir haben das Spiel gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner von Beginn an dominiert“, erlebte Trainer Lars Fabisch entspannte 60 Minuten an der Seitenlinie.

Seine Mannschaft benötigte eine knappe Viertelstunde, ehe der Angriffsmotor auf Betriebstemperatur angekommen war. Nach dem 5:2 (13.) sorgten die Hausherren schnell für klare Verhältnisse, indem sie den HGV regelrecht überrannten. Marcel Nürnberger erhöhte nach 23 Minuten auf 10:3, ehe Luca Mittendorf per Doppelpack das 12:3 folgen ließ. Zur Pause war das ungleiche Duell längst entschieden.

Im zweiten Durchgang ging das muntere Scheibenschießen weiter. Das Fabisch-Team hielt trotz ermüdend langer Hürther Angriffe die Konzentration hoch, stand in der Abwehr sehr kompakt und ließ zwischen der 25. und 49. Minute kein einziges Gegentor zu. Aus der an diesem Abend kaum zu überwiegenden 6:0-Formation schalteten die Blau-Weißen immer wieder in den Tempogegenstoß um.

Gordon Rastuttis (21:4/40.), Marc-Tuan Keller (26:4/48.) und Luca Mittendorf (30:6/57.) legten weitere Tore nach. Hürths Schlussmann Hardy Kuhn bewahrte seine Mannschaft mit zahlreichen guten Paraden vor einer noch höheren Niederlage. Lars Fabisch nutzte den einseitigen Spielverlauf, um alle Akteure zum Einsatz kommen zu lassen. Seine Spieler bedankten sich, indem sie bis zum Schluss Tempo machten und eine gute Mannschaftsleistung zeigten.

„Wir haben uns trotz hoher Führung immer weiter motiviert und in einen wahren Rausch gespielt“, lobte Fabisch den unbändigen Einsatzwillen seiner Schützlinge, die ihr Punktekonto mit dem 16. Sieg im 20. Spiel auf 34:6 Zähler verbesserten. Die Tore teilten sich Marcel Fromme (6/1), Philipp Fromme (5), Gordon Rastuttis (4/2), Luca Mittendorf (3), Marcel Nürnberger (3), Marc-Tuan Keller (3), Stefan Gorr (3), Martin Glet (2), Dittmar Bock (2) und Benjamin Sprengel (1).

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8896″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Weitere Spielbilder von Frank Nürnberger:

http://www.flickr.com/photos/franky1st/sets/72157642113145025/

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]