Wahn 2: Mit großer Vorfreude in das erste Heimspiel

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Mit einem Heimspiel gegen den TuS 82 Opladen III starten die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II am Samstag, 5. September, in die neue Kreisliga-Saison. Anwurf ist um 16.30 Uhr in der Sporthalle der Lise-Meitner-Gesamtschule an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg. Dort werden wegen Renovierungsarbeiten in der Wahner Großsporthalle sämtliche Hinrunden-Heimspiele ausgetragen.

Seit Wochen fiebern Trainer und Spieler dem Saisonstart entgegen. „Wir freuen uns riesig auf das erste Meisterschaftsspiel. Nach der intensiven Vorbereitung, die nun hinter uns liegt, gibt es keinen Grund zur Nervosität. Schließlich haben wir uns im Vergleich zur vergangenen Saison in spielerischer Hinsicht nochmals verbessert“, erklärt Trainer Lars Fabisch.

Verstärkung erhielt sein Team ausschließlich aus den eigenen Reihen. Mit Benjamin Jäger wechselte ein spielstarker und torgefährlicher Rückraumspieler von der 1. in die 2. Mannschaft. Durch die aufrückenden Jugendspieler Mirko Ivcic (Tor), Luca Mittendorf (LA/RL) und Jonas Kautenburger (RM/RL) sieht Fabisch seine Auswahl auch in der Breite gut aufgestellt. Zudem sollen die mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten A-Jugendlichen Luke Schultz, Jan Lange und Jonas Even durch punktuelle Einsätze in der 2. Mannschaft langsam an den Herrenbereich herangeführt werden.

Zuversicht speist der Wahner Trainer auch aus den fünf Vorbereitungsspielen, in denen vier Siege gelangen. Nach dem völlig überraschenden Gewinn der Vize-Kreismeisterschaft in der abgelaufenen Saison warnt Lars Fabisch allerdings vor zu hohen Erwartungen. „Der Prozess der Feinabstimmung ist längst noch nicht abgeschlossen. Wir werden die ersten Spiele der Saison benötigen, um gewisse Automatismen zu verinnerlichen“, meint der 36-Jährige, der in seine dritte Saison als Trainer der Wahner Zweitvertretung geht.

Gegen den mit reichlich Routine ausgestatteten letztjährigen Tabellensiebten TuS 82 Opladen III gehe es in erster Linie darum, „gut aus den Startlöchern zu kommen“, sagt Fabisch. Viel Wert legt er auf ein geordnetes Rückzugsverhalten und eine aggressive Deckung. „Hierüber können wir die nötige Sicherheit für unser Angriffsspiel gewinnen. Sollten wir dies umsetzen können, bin ich zuversichtlich, die ersten beiden Punkte einzufahren.“

Kader, Tor: Thomas Wieland, Marcel Mikolai, Mirko Ivcic; Feld: Samuel Kingdon, Fabian Staszyk, Luca Mittendorf, Tom Kupczik, Benjamin Sprengel, Benjamin Jäger, Simon Welter, Tom Kulik, Gordon Rastuttis, Jonas Kautenburger, Philipp Fromme, Martin Schulter, Florian Butscheid, Marcel Afify, Marcel Fromme, Sebastian Völlings.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10447″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Amtierender Vize-Kreismeister: Die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]