Wahn 2: Letztes Heimspiel schon am Donnerstag

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Bereits am Donnerstag (26. März) bestreiten die Kreisliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Auf Wunsch des TuS 82 Opladen III wurde die Partie kurzfristig vorverlegt. Anwurf in der Großsporthalle ist um 20.30 Uhr.

Durch die Niederlage, die der Tabellenzweite TSV Bayer Dormagen U21 am Dienstagabend beim TuS Ehrenfeld einstecken musste, haben sich die Wahner Chancen auf die Vize-Meisterschaft verbessert. Auch deshalb erwartet Lars Fabisch einen motivierten Auftritt seines Teams. „Meine Mannschaft hat besonders in den hektischen Minuten der Partie bei den Cologne Kangaroos bewiesen, dass sie auch in der Schlussphase der Saison gewillt ist, alles in die Waagschale zu werfen. Die kämpferische Einstellung und die Umsetzung der taktischen Vorgaben haben mir besonders gut gefallen“, freute sich der Wahner Coach.

Leicht wird die Zielsetzung, sich mit einem Sieg vom Heimpublikum zu verabschieden, aber wohl nicht umzusetzen sein. Opladen ist im März noch ungeschlagen und arbeitete sich mit drei Siegen aus den jüngsten vier Spielen aus dem Tabellenkeller auf den neunten Rang vor. „Entsprechend selbstbewusst werden die Opladener bei uns auftreten“, prognostiziert Lars Fabisch, der den Grundstein zum Sieg einmal mehr in der Defensive legen will. „Wir dürfen uns in der Abwehr keine Konzentrationsschwächen leisten und müssen auch bei langen Ballpassagen unseren Mann stehen“, fordert der 35-Jährige.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10281″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]