Wahn 2: Leistungssteigerung bringt verdienten Sieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnten die Kreisliga-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II das Duell der Tabellennachbarn gegen den Pulheimer SC II mit 27:23 (12:12) für sich entscheiden. „Wir haben in der entscheidenden Phase eiskalt zugeschlagen und uns durch eine geschlossene Mannschaftsleistung abgesetzt“, resümierte Trainer Lars Fabisch letztlich zufrieden. Während die HSG Refrath/Hand an der Tabellenspitze mit inzwischen sechs Punkten Vorsprung einsam ihre Kreise zieht, ist der Kampf um den Vize-Meistertitel völlig offen. Die U21 des TSV Bayer Dormagen, der SC Fortuna Köln III sowie die Wahner Zweitvertretung liegen mit jeweils 26:10 Zählern punktgleich auf den Plätzen zwei bis vier.

Überzeugend war die Vorstellung der Porzer im Heimspiel gegen Pulheim erst nach dem Seitenwechsel. Bis dato leisteten sie sich einige Schnitzer im Defensivverbund, technische Fehler und Fehlwürfe. „Zudem habe ich gerade in den ersten Minuten den nötigen Biss und die nötige Zielstrebigkeit im Torabschluss vermisst“, haderte Fabisch, dessen Schützlinge in den ersten 30 Minuten fast immer einem knappen Rückstand hinterherliefen (1:2/5., 3:4/10., 4:5/15., 6:7/20.). Nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherren, ihre Fehler zu minimieren und kompakter in der Abwehr zu stehen. Dennoch verlief die Partie weiter ausgeglichen (13:13/36., 15:15/39.). In der Schlussviertelstunde setzte sich der TVW – aufbauend auf dem nun kaum noch zu überwindenden Thomas Wieland im Tor – dann aber von 17:17 (Stefan Gorr/43.) auf 24:19 (Gordon Rastuttis/54.) ab.

Während beim Gegner die Kraftreserven schwanden, münzten die Wahner ihre Möglichkeiten konsequent in Tore um. „In der Schlussphase haben wir unseren Vorsprung souverän verwaltet und nichts mehr anbrennen lassen“, freute sich Fabisch über zwei nicht unbedingt eingeplante Punkte. Gordon Rastuttis (6/4), Samuel  Kingdon (5), Benjamin Sprengel (4), Stefan Gorr (4), Benjamin Jäger (3), Martin Schulter (3) und Florian Butscheid (2) trugen sich in die Torschützenliste der Blau-Weißen ein. Nach der karnevalsbedingten Meisterschaftspause geht es für das Fabisch-Team am 21. Februar (18 Uhr) beim Tabellenvorletzten Longericher SC III weiter.

Spielbilder von Marcel Fromme:
https://www.flickr.com/photos/marcelfromme/sets/72157650284145320/

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10109″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]