Wahn 2: Gute zweite Halbzeit ebnet den Weg zum Sieg

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat den Handballern des TV „Jahn“ Köln-Wahn II zum Hinrundenende in der Kreisliga den achten Saisonsieg beschert. Mit einem 27:22 (10:12) über die Cologne Kangaroos verteidigten die Blau-Weißen ihren fünften Tabellenplatz, der sie zuversichtlich blicken lässt auf die am Samstag, 28. Januar (16.30 Uhr, Großsporthalle), mit einem Heimspiel gegen den Neukirchener TV beginnende Rückrunde.

Mitentscheidend für den Sieg war die noch im ersten Durchgang vorgenommene Deckungs-Umstellung vor einer 5:1- auf eine 6:0-Formation, die Wahn Stabilität und Sicherheit verlieh. So konnte der TVW den 7:11-Rückstand (26.) in eine 13:12-Führung (35.) verwandeln. Die Kangaroos konterten zwar zum 13:14 (40.), rannten danach aber immer häufiger erfolglos an gegen die gut sortierte Defensive des „Jahn“.

In der Schlussviertelstunde hatten die inzwischen auch spielerisch überzeugenden Hausherren, bei denen Trainer Lars Fabisch von Gordon Rastuttis an der Seitenlinie vertreten wurde, wesentlich mehr zuzusetzen und zogen von 18:16 (48.) auf 24:20 (55.) entscheidend davon. Die Tore erzielten Benjamin Jäger (11/7), Florian Butscheid, Luke Schultz (beide 4), Jan Lange (3), Philipp Fromme, Daniel Eberlein (beide 2) und Fabian Staszyk (1/1).

Weitere Spielbilder von Frank Nürnberger:
https://www.flickr.com/photos/franky1st/albums/72157679368811916

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“12382″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Durchsetzungsstärke bewies Kreisläufer Florian Butscheid mit vier Treffern.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]