Wahn 2: Fabisch will Tabellenführung nicht mehr hergeben

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn geht als Spitzenreiter in den Endspurt um den Kreisliga-Aufstieg. Unter der Woche musste sich der SC Fortuna Köln III in einem Nachholspiel völlig überraschend dem 1. FC Köln geschlagen geben und verpasste damit, an den Porzern vorbei auf Rang eins zu ziehen. „Jetzt wollen wir den Platz an der Sonne auch bis zum Saisonende verteidigen“, gibt Trainer Lars Fabisch die Devise für die letzten vier Spiele aus.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein Sieg am Samstag (16 Uhr, Bayer-Sportcenter, An der Römerziegelei) beim Tabellenelften TSV Bayer Dormagen IV absolute Voraussetzung. „Auch wenn die Tabellensituation eine deutliche Sprache spricht, müssen wir uns auf erhebliche Gegenwehr einstellen. Zum einen kann man nicht mit Bestimmtheit sagen, inwieweit die Dormagener Vierte Verstärkung aus dem Jugendbereich oder aus höherklassigen Teams erhalten wird. Zum anderen ist im Dormagener Sportcenter die Nutzung von Haftmitteln erlaubt, was für uns zu einem vollkommen ungewohnten Ballgefühl führt“, rechnet Fabisch mit einer unangenehmen Aufgabe.

Dennoch sieht Wahns Trainer seine Mannschaft spielerisch und körperlich im Vorteil: „Ich erwarte von meinen Spielern, dass sie den Gegner von Beginn an ernst nehmen. Unser Ziel muss es sein, an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen und mit viel Spielfreude aufzutreten. Mit eben jener Spielfreude haben wir Hürth-Gleuel II regelrecht in Grund und Boden gelaufen.“

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8917″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]