Wahn 2: Fabisch legt Traineramt zum Saisonende nieder

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem TV „Jahn“ Köln-Wahn und Lars Fabisch geht mit Abschluss der laufenden Handball-Saison zu Ende. Der Trainer der 2. Herren-Mannschaft muss sein Amt nach vierjähriger Tätigkeit aus privaten Gründen niederlegen.

Lars Fabisch hatte die Wahner Zweitvertretung im Jahr 2013 übernommen und auf Anhieb zum Aufstieg in die Kreisliga geführt. In ihrem Premierenjahr im Kreis-Oberhaus feierten die Blau-Weißen den Gewinn der Vizemeisterschaft. Die vergangene Saison schloss der TVW auf dem dritten Tabellenplatz ab. Vier Spieltage vor Ende der aktuellen Meisterschaftsrunde belegt das inzwischen stark verjüngte Team den fünften Rang.

„Ich verlasse den TV „Jahn“ Köln-Wahn schweren Herzens. Den eingeschlagenen Weg wäre ich sehr gerne weiter mitgegangen. Für meine Familie und mich heißt es in naher Zukunft allerdings Abschied nehmen, was mir angesichts der vier tollen Jahre, die ich in diesem Verein erleben durfte, nicht einfach fallen wird“, sagt Lars Fabisch.

Das Abteilungsleitergespann Tobias Carspecken und Bernd Liberka nahm die Nachricht vom bevorstehenden Abschied des 37-Jährigen mit großer Betroffenheit auf: „Lars Fabisch hat während seiner vierjährigen Amtszeit hervorragende Arbeit geleistet, für die wir ihm überaus dankbar sind. Sein großes Engagement auf und neben dem Handballfeld und seine exzellenten menschlichen Fähigkeiten werden unserem Verein fehlen.“

Die Suche nach einem Nachfolger, der das Konzept einer engen Zusammenarbeit mit dem eigenen Nachwuchs fortsetzen soll, hat begonnen. Die entsprechende Stellenanzeige findet sich hier

Verlässt den TV „Jahn“ Köln-Wahn nach vier erfolgreichen Jahren: Lars Fabisch.