Wahn 2: Extralob für Mikolai und Kingdon

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der Siegeszug der 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn geht weiter. Mit dem 30:25 (16:11)-Heimerfolg gegen die U20 des TSV Bayer Dormagen feierten die Schützlinge von Trainer Lars Fabisch den neunten Sieg im neunten Spiel. „Wir haben nach der schlechten Leistung in Hürth die richtige Reaktion gezeigt und verdient gewonnen. Auch wenn wir nicht über die gesamte Spieldauer unser eigentliches Potential abrufen konnten, war der Sieg zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet“, resümierte Fabisch zufrieden.

Die Vorentscheidung fiel bereits zwischen der 25. und 35. Minute, als sich die Blau-Weißen von 12:10 (Marcel Afify) auf 19:12 durch den starken Linksaußen Sammy Kingdon (Fabisch: „Er hat sich die Bestnote verdient“) absetzen konnten. „Das war unsere beste Phase. Durch schnelles Umschaltspiel sind uns einige Tore im Tempogegenstoß gelungen“, lobte der Trainer der Porzer. Zwar gab sich die technisch versierte, aber körperlich unterlegene Dormagener Mannschaft nie auf und verkürzte bis zur 53. Minute auf 26:23, zu einer Wende kam es in dieser gut anzusehenden Kreisklassenpartie jedoch nicht mehr.

Maßgeblichen Anteil daran hatte Wahns Torwart Marcel Mikolai (Foto), der nicht nur vier Siebenmeter entschärfte, sondern auch bei zahlreichen anderen Paraden seine Klasse unter Beweis stellte. Linkshänder Philipp Fromme machte den Sack mit einem wuchtigen Wurf aus dem Rückraum zum 28:24 (57.) endgültig zu. Gordon Rastuttis (7/1), Sammy Kingdon (6), Philipp Fromme (4), Marcel Fromme (4), Marcel Ahlers (2), Martin Glet (2), Dittmar Bock (2), Sven Schumacher (1), Benjamin Sprengel (1) und Marcel Afify (1) trafen für die einzige noch verlustpunktfreie Mannschaft in der 1. Kreisklasse.

Text hier

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8547″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]