Wahn 2: Erste Heimniederlage seit zwei Jahren

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Für die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II ist eine stolze Serie zu Ende gegangen. Erstmals seit dem 27. September 2014 musste sich die Auswahl von Trainer Lars Fabisch in einem Meisterschaftsspiel vor heimischem Publikum wieder geschlagen geben. Gegen die HSG Rösrath/Forsbach setzte es am zweiten Spieltag der Kreisliga eine verdiente 22:26 (13:12)-Niederlage.

Nach ausgeglichener erster Spielhälfte (2:2/5., 5:5/11., 7:7/16., 9:9/20.), in der das Fabisch-Team das gegnerische Tempospiel noch weitestgehend unterbinden konnte, gerieten die Hausherren direkt nach Wiederbeginn entscheidend ins Hintertreffen. „Wir haben den Start in die zweite Halbzeit komplett verschlafen und uns zahlreiche technische Fehler erlaubt, was Rösrath/Forsbach gnadenlos bestraft hat“, erklärte Fabisch.

Die Wahner Zweitvertretung geriet bis zur 45. Minute mit 15:21 ins Hintertreffen und erholte sich davon nicht mehr. Es verkürzten Florian Butscheid (4), Jan Lange (3), Marcel Fromme (3/1), Thorsten Dolinski, Philipp Fromme, Fabian Staszyk (alle 2), Benjamin Jäger (2/1), Luke Schultz, Robin Rastuttis, Martin Schulter und Alexander Raquet. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt stehen die Blau-Weißen am Samstag, 24. September (19 Uhr), bei der ebenfalls noch punktlosen HSG Brühl/Wesseling bereits unter Zugzwang.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10645″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]