Wahn 2: Ein Punkt zur Kreisliga-Premiere

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Das Comeback der 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene ist geglückt. Im ersten Kreisligaspiel nach rund zehnjähriger Abstinenz holten die Schützlinge von Trainer Lars Fabisch bei der Reserve des TuS Königsdorf ein leistungsgerechtes 29:29 (16:17). „Ich bin rundum zufrieden. Gemessen am Spielverlauf war das eher ein gewonnener Punkt für uns“, fasste Fabisch die spannende und gutklassige Kreisligapartie in der Gerhard-Berger-Halle zusammen.

Überhaupt nicht einverstanden war der Trainer des „Jahn“ dagegen mit der Abwehrleistung seines Teams speziell in der ersten Halbzeit. „Eigentlich ist die Defensive unser Prunkstück. Diesmal sind wir aber überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen“, musste Fabisch mitansehen, wie vor allem die starke linke Angriffsseite der Königsdorfer zu vielen einfachen Toren kam.

Folgerichtig war die 5:4-Führung durch Gordon Rastuttis (8.) schnell dahin. Königsdorf wendete das Blatt zum 10:8 (17.); ehe Fabisch sein ersatzgeschwächtes Team in einer Auszeit neu einstellte. Routinier Martin Glet (12:14/24.), der auf der für ihn ungewohnten Rechtsaußenpositon eine gute Vorstellung zeigte, und Florian Butscheid (15:16/28.) hielten die Porzer trotz dünn besetzter Auswechselbank und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Linkshänder Philipp Fromme im Spiel.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng. Über 19:19 (36.) und 21:21 (39.) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Obwohl die 6:0-Formation der Porzer nun beherzter zupackte, geriet der TVW abermals in Rückstand (22:25/45.). „Wir haben uns aber nicht abschütteln lassen und bis zum Umfallen gekämpft“, lobte Fabisch die gute Moral seiner Schützlinge, die beim 26:26 durch Gordon Rastuttis (51.) wieder gleichauf waren.

In der packenden Schlussphase tankte sich Simon Welter mit einem wahren Kraftakt durch die Königsdorfer Abwehr und brachte seine Mannschaft 45 Sekunden vor dem Ende mit 29:28 in Führung. Die Hausherren hatten jedoch umgehend eine Antwort parat und glichen 15 Sekunden später zum Endstand aus. Im letzten Spielzug der Partie ging das Fabisch-Team kein Risiko mehr ein, um einen Punkt sicher mit nach Hause zu nehmen.

Die Tore des „Jahn“ erzielten Gordon Rastuttis (9/2), Benjamin Sprengel (6), Samuel Kingdon (4), Florian Butscheid (4), Martin Glet (3), Simon Welter (2) und Marcel Fromme (1). Im Rahmen der großen Saisoneröffnung bekommt es die Wahner Zweite am Samstag, den 13. September, mit dem letztjährigen Tabellendritten TuS Ehrenfeld 65 zu tun. Anwurf in der Großsporthalle ist vor hoffentlich zahlreichen Zuschauern um 16.30 Uhr.

Weitere Spielbilder von Frank Nürnberger unter:

https://www.flickr.com/photos/franky1st/sets/72157646913330839/

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“9350″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]