Wahn 2: Ein Auftakt nach Maß

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn II sind mit einem ungefährdeten Erfolg in die neue Kreisliga-Spielzeit gestartet. Trotz fremder Umgebung hatte die Mannschaft von Trainer Lars Fabisch das Geschehen beim 28:19 (15:10)-Heimsieg über den TuS 82 Opladen III zumeist fest im Griff. „Wir haben die Vorgaben in puncto Tempospiel und Aggressivität im Deckungsverband über weite Strecken sehr gut umgesetzt“, freute sich Fabisch.

Die Gastgeber waren in ihrem Ausweichquartier, der Sporthalle an der Stresemannstraße in Porz-Finkenberg, mit einem im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich verjüngten Kader aufgelaufen.  Mit den letztjährigen A-Jugendlichen Mirko Ivcic und Luca Mittendorf (beide 19) sowie den mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten Jan Lange (17) und Luke Schultz (18) standen gleich vier unter 20-Jährige im Aufgebot der Wahner.

Der ziemlich einseitige Spielverlauf ermöglichte Lars Fabisch, gerade den Nachwuchsspielern ausreichend Einsatzzeiten zu gewähren. Grundlage hierfür war eine sehr konzentrierte Startphase der Porzer, die sich von 3:3 (5.) auf 6:3 (10.) und 12:5 (18.) absetzten. Erst ein Opladener Team-Timeout brachte Wahn etwas aus dem Rhythmus. „Danach haben wir bestens herausgespielte Torchancen nicht mehr konsequent genutzt, standen in der Abwehr teilweise zu passiv und haben den Gegner bis auf 14:10 herankommen lassen“, erklärte Fabisch. Ein ernsthafter Grund zur Beunruhigung bestand allerdings nicht.

Denn nach dem Seitenwechsel zeigte die Wahner Zweitvertretung wieder ihr Gesicht der ersten 20 Minuten und zog zügig auf 19:11  (39.) davon. Über 22:13 (47.) und 25:18 (56.) brachte das Fabisch-Team seinen komfortablen Vorsprung sicher über die Ziellinie. Mit donnerndem Beifall feierten die zahlreichen Zuschauer insbesondere die Treffer der beiden A-Jugendlichen Jan Lange (2/2) und Luke Schultz (1). Die übrigen Tore steuerten Benjamin Jäger (9/1), Simon Welter (5), Samuel Kingdon (3), Luca Mittendorf (3), Gordon Rastuttis (3/2), Benjamin Sprengel (1) und Fabian Staszyk (1) bei. Zum Auswärtsspiel am Samstag, 12. September (17.45 Uhr), bei der HSG Brühl/Wesseling reisen Lars Fabischs Schützlinge also mit den ersten beiden Pluspunkten im Gepäck an.

Weitere Spielbilder:
20150905-_DSC0004

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10458″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_single_image image=“10459″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]