Wahn 2: Durch Sieg im Topspiel zurück in der Erfolgsspur

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die 2. Mannschaft des TV „Jahn“ Köln-Wahn hat ihre ersten beiden Saisonniederlagen offenbar gut verdaut. Im Gipfeltreffen der 1. Kreisklasse behielten die Schützlinge von Lars Fabisch gegen den Tabellendritten HGV Hürth-Gleuel völlig verdient mit 28:24 (18:13) die Oberhand. Mit diesem sehr wichtigen Sieg bauten die Porzer ihren Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz zumindest vorübergehend auf sechs Zähler aus – allerdings haben sie auch eine Partie mehr absolviert als die Konkurrenz.

Ermöglicht wurde der torreiche erste Durchgang durch zwei schwache Abwehrreihen. Bei wechselnden Führungen ging es munter hin und her (4:4/9., 8:7/15.), wobei Lars Fabisch zu Recht darüber verärgert war, wie leicht sich seine Defensive durch teils einfachste Körpertäuschungen ausspielen ließ. Dennoch gelang es den offensiv deutlich verbesserten Hausherren bereits in der ersten Halbzeit, die Weichen auf Heimsieg zu stellen, als sie sich von 13:12 (24.) auf 18:13 vorentscheidend absetzten. Seltenheitswert besaß dabei ein von Marcel Fromme direkt verwandelter Anwurf zum Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte das Fabisch-Team das Spielgeschehen weitestgehend sicher im Griff. Marcel Fromme (20:15/35.), Sammy Kingdon (25:19/49.) und Marc-Tuan Keller (28:22/55.) hielten mit ihren Treffern Hürth-Gleuel auf Distanz. „Auch wenn wir nicht durch spielerische Leichtigkeit überzeugt haben, so stimmte auf jeden Fall die Einstellung zum Spiel und Gegner. Mit Rückblick auf die letzten beiden Niederlagen kann die Bedeutung dieses Sieges gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ich freue mich, dass die Mannschaft auf dem Spielfeld die richtige Reaktion gezeigt hat“, zeigte sich Lars Fabisch erleichtert.

Die Wahner Tore steuerten Benjamin Sprengel (7), Sammy Kingdon (5), Philipp Fromme (4), Marcel Fromme (4/1), Martin Schulter (3), Gordon Rastuttis (3/1), Martin Glet (1) und Marc-Tuan Keller (1) bei. Am kommenden Samstag (17.45 Uhr) hat der TVW im Auswärtsspiel bei der heimstarken HSG Brühl/Wesseling II die nächste schwere Aufgabe vor der Brust.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“8853″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_column_text]

Weitere Spielbilder von Frank Nürnberger:

http://www.flickr.com/photos/franky1st/sets/72157641078883074/

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]