Wahn 2: Der Mitaufsteiger kommt

Wahn II - Overath II VorberichtFünf Spieltage vor Saisonende lässt sich resümieren: Die Reserve-Handballer des TV „Jahn“ Köln-Wahn spielen ein sehr ordentliches Premierenjahr in der 1. Kreisklasse. Nach schwachem Saisonstart hat sich die Mannschaft von Trainer Stefan Heckers kontinuierlich gesteigert. Mit dem dritten Sieg in Folge gelang den Blau-Weißen am vergangenen Wochenende sogar der Sprung auf den fünften Tabellenplatz. Für die Porzer ist das die beste Platzierung seit dem ersten Spieltag.

Im Heimspiel am Samstag (17.30 Uhr, Großsporthalle an der Albert-Schweitzer-Straße) gegen die Reserve des SSV Overath will der TVW seinen Platz im oberen Tabellendrittel verteidigen. Auch der SSV, der zusammen mit Wahn und dem 1. FC Köln aus der 2. Kreisklasse aufgestiegen ist, kann mit dem bisher Erreichten im Großen und Ganzen zufrieden sein. Frei von Abstiegssorgen belegt der SSV mit 16:22 Punkten den achten Tabellenplatz und kann die Saison deshalb in aller Ruhe ausklingen lassen.

Im Hinspiel am Elften im Elften gelang den Wahnern – auch dank Unterstützung aus der 1. Mannschaft – ein am Ende klarer 27:20-Erfolg. Auf Abstellungen aus dem Landesligateam wird Stefan Heckers im Rückspiel nicht zurückgreifen müssen. Ihm steht die gleiche Formation zur Verfügung, die den Wahner Anhängern in den vergangenen Wochen viel Freude bereitet hat. Zudem hat Linksaußen Robby Harsch (Foto) seine Sperre abgesessen und darf wieder mitwirken. Da die 1. Mannschaft des SSV zeitgleich spielt und noch um den langersehnten Aufstieg in die Landesliga kämpft, dürfte wohl auch der Gast ohne Unterstützung von oben auflaufen.

Tobias Carspecken