Wahn 2: Den Schwung mitnehmen

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

In der Handball-Kreisliga will die Zweitvertretung des TV „Jahn“ Köln-Wahn dem Spitzenreiter HSG Rösrath/Forsbach auf den Fersen bleiben. Voraussetzung dafür ist ein Sieg am Samstag, 7. November (17 Uhr), beim Tabellenvorletzten Cologne Kangaroos.

Trainer Lars Fabisch sieht seine Schützlinge in der Sporthalle an der Mainstraße in Rodenkirchen in der Rolle des Favoriten, sagt aber auch: „Ich warne meine Mannschaft eindringlich davor, den Gegner zu unterschätzen. Solche Spiele wie am Samstag sind vor allem eine Kopf- und Einstellungssache.“

Fabisch hofft darauf, den Schwung aus dem überzeugenden 33:24-Heimsieg über den TuS Ehrenfeld 65 ins Linksrheinische mitnehmen und eine kleine Serie starten zu können. „Wir haben gegen Ehrenfeld gesehen, mit welchen spielerischen Mitteln wir zu einfachen Toren kommen können. Diese spielerische Leichtigkeit fordere ich auch gegen die Kangaroos“, betont der Trainer des Tabellendritten.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“10672″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]