Wahn 2: Den dritten Rang gefestigt

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Der Spielplan der Handball-Kreisliga beschert dem TV „Jahn“ Köln-Wahn II derzeit ausschließlich unangenehme Duelle gegen Vereine, die inmitten des Abstiegskampfes stecken. Nach den Cologne Kangaroos und dem HGV Hürth-Gleuel wartete auf die Wahner mit dem MTV Köln III eine weitere Mannschaft, die sich um den Liga-Verbleib nicht sicher sein kann. Das Team von Trainer Lars Fabisch wurde aber wie schon in Hürth seiner Favoritenrolle gerecht und festigte durch einen 24:21 (16:12)-Erfolg den dritten Rang.

Angesichts der massiven Ausfälle, die der „Jahn“ gerade im Rückraum zu beklagen hatte, war von vornherein klar, dass kein besonders schön anzusehendes Spiel zu erwarten war. Dafür bewies der „Jahn“ kämpferische Qualitäten und erarbeitete sich nach ausgeglichener Anfangsphase (8:8/17.) ein Übergewicht. Dieses münzten Florian Butscheid (11:8/21.), Gordon Rastuttis (13:11/25.) und Luca Mittendorf in eine 16:12-Pausenführung um.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren die bessere Mannschaft und hielten den MTV über 20:15 (Martin Schulter/39.) und 22:17 (Samuel Kingdon/47.) über weite Phasen recht sicher auf Distanz. Als die Buchheimer jedoch mit einem 3:0-Lauf auf 22:20 (54.) verkürzten, drohten dem „Jahn“ hektische Schlussminuten, die Jan Lange und Florian Butscheid mit ihren Toren gerade noch abwendeten (24:20/58.).

Die Wahner Treffer gingen auf das Konto von Florian Butscheid (5), Benjamin Sprengel (4), Fabian Staszyk (3), Martin Schulter (3), Luke Schultz (3), Gordon Rastuttis (3/2), Samuel Kingdon (1), Luca Mittendorf (1) und Jan Lange (1). Nach der Osterpause geht es für die Fabisch-Sieben am 3. April (14.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim TuS Königsdorf II weiter – einem Klub, den ebenfalls noch Abstiegssorgen plagen.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“11560″ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]